Person: vom alltagssprachlichen Begriff zum wissenschaftlichen Konstrukt

Front Cover
LIT Verlag Münster, 2006 - Persons - 372 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Die Übersichtliche Darstellung der philosophischen Positionen in Bezug auf die drei Modaltheorien
195
Jeder Mensch ist eine Person
198
Person ist der bewusste Mensch
237
Jede Entität mit PPrädikaten ist eine Person
258
Das wissenschaftliche Konstrukt Person
311
1 Die Integration der normativphilosophischen Anforderungen an den Begriff Person der deskriptivempirischen Datenlage und der hermeneutischen ...
312
Die Kern und Zusatzannahmen
321
3 Zusammenfassende Reflexion des Forschungsprozesses
324

Anhang
330
1 A1 Szenarios
331
2 A2 Interview Zur Erhebung der Subjektiven Theorie über den Begriff Person von JM 32
367
Copyright

Common terms and phrases

Popular passages

Page 204 - Daß der Mensch in seiner Vorstellung das Ich haben kann, erhebt ihn unendlich über alle andere auf Erden lebende Wesen. Dadurch ist er eine Person und, vermöge der Einheit des Bewußtseins, bei allen Veränderungen, die ihm zustoßen mögen, eine und dieselbe Person, di ein von Sachen, dergleichen die vernunftlosen...
Page 240 - Beziehung auf ein mögliches empirisches Bewusstsein; denn hätten sie dieses nicht und wäre es gänzlich unmöglich, sich ihrer bewusst zu werden, so würde das so viel sagen: sie existirten gar nicht.
Page 58 - Ja, auch hierin geht es mir eben wie den Hebammen: Ich gebäre nichts von Weisheit, und was mir bereits viele vorgeworfen, daß ich andere zwar fragte, selbst aber nichts über irgend etwas antwortete, weil ich nämlich nichts Kluges wüßte zu antworten, darin haben sie recht. Die Ursache davon aber ist diese: Geburtshilfe leisten nötigt mich der Gott, erzeugen aber hat er mir verwehrt. Daher bin ich selbst keineswegs etwa weise, habe auch nichts dergleichen aufzuzeigen als Ausgeburt meiner eigenen...
Page 58 - Daher bin ich selbst keineswegs etwa weise, habe auch nichts dergleichen aufzuzeigen als Ausgeburt meiner eigenen Seele. Die aber mit mir umgehen, zeigen sich zuerst zwar zum Teil...
Page 204 - Es ist aber merkwürdig, daß das Kind, was schon ziemlich fertig sprechen kann, doch ziemlich spät (vielleicht wohl ein Jahr nachher) allererst anfängt durch Ich zu reden, so lange aber von sich in der dritten Person sprach (Karl will essen, gehen usw.), und daß ihm gleichsam ein Licht aufgegangen zu sein scheint, wenn es den Anfang macht durch Ich zu sprechen; von welchem Tage an es niemals mehr in jene Sprechart zurückkehrt.
Page 204 - Ich zu reden, so lange aber von sich in der dritten Person sprach (Karl will essen, gehen usw), und daß ihm gleichsam ein Licht aufgegangen zu sein scheint, wenn es den Anfang macht durch Ich zu sprechen; von welchem Tage an es niemals mehr in jene Sprechart zurückkehrt. - Vorher fühlte es bloß sich selbst, jetzt denkt es sich selbst.
Page 197 - Der Begriff der übersichtlichen Darstellung ist für uns von grundlegender Bedeutung. Er bezeichnet unsere Darstellungsform, die Art, wie wir die Dinge sehen. (Ist dies eine >Weltanschauung<?) 123.

Bibliographic information