Pflüger's Archiv für die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere, Volume 45

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 84 - Sichtbare nach rechts zu bewegen; er unterliegt dem sogenannten Gesichtsschwindel. Sobald sich nämlich seine Aufmerksamkeit nach rechts wendet, erfahren alle Breitenwerthe der Netzhaut einen entsprechenden positiven Zuwachs, und er localisirt, da wegen der Lähmung das Auge und seine Netzhautbilder ihre Lage nicht verändern, die Sehdinge in demselben Maasse weiter nach rechts, als der Aufmerksamkeitsort nach rechts gewandert ist.
Page 575 - S. 339. noch matte peristaltische Bewegungen, und endlich steht das Herz in Diastole still, unfähig, selbst auf die stärksten Reize die leiseste Bewegung auszuführen. Durchspült man nunmehr das erschlaffte Organ wieder mit sauerstoffhaltiger Blutflüssigkeit, so beginnt es bald, fibrilläre Zuckungen zu machen, dann schwach zu schlagen, bis es endlich ebenso kräftig arbeitet wie in frischem Zustande.
Page 81 - Zweifel darüber, dafs wir die Richtung der Gesichtslinie nur beurtheilen nach der Willensanstrengung, mittels der wir die Stellung der Augen zu ändern suchen.
Page 52 - ... psychologischen Methoden, welche die psychische Mechanik zu ergründen suchen, und die Versuchsarten. welche auf psychophysischem und rein physiologischem Wege die Gesetze der innerhalb der eigentlichen Sphäre des Bewusstseins stattfindenden Einstellungen zu erforschen streben, haben im gegenseitigen Austausche der Ideen und Resultate Hand in Hand vorwärts zu schreiten, damit wir so zu einer allgemeinen Mechanik des Gedächtnisses gelangen, welche das Psychische und das rein Organische, das...
Page 455 - Gesammtstickstoff, sowie auch das zum Harnstoff erfährt eine beträchtliche Vergrösserung. 5. Der Anwendung von reichlichen Mengen alkalischen Wassers, sowie der Entziehung der...
Page 455 - Verhältniss der Harnsäure zum Gesammtstickstoff nimmt ab bei Fleischkost gegenüber der Ernährung mit gemischter Kost, in noch stärkerem Grade bei Fleischkost mit Zufuhr von reichlichen Mengen alkalischen Wassers und Vermeidung der Alcoholica und Narcotica, obwohl die absolute Menge der Harnsäure zunimmt. 3. Dasselbe gilt vom Verhältniss der Harnsäure zum Harnstoff.
Page 76 - Pelolte über dem Fussbrett des Gestelles circa 1£ Zoll entfernt bleibt. Der FUSS wird nun so hingestellt, dass die Pelotte sich über der zwischen Zehen und Fusswurzel gelegenen Furche befindet und ist in dieser Stellung durch ein kleines verschiebbares, hinter der Hacke befindliches Brettchen so weit fixirt, dass auch die Ataktischen eine hinreichende Sicherheit der Bewegungen gewinnen, zumal sie dieselben noch durch Hinsehen leiten können. Wenn nun in diesem Apparate die Fussspitze durch Contraction...
Page 100 - ... Runden eines Versuchstages ergaben, neben einander und fanden bei P = 3221 gr, dass die „Kleiner"-Urteile im Laufe einer Sitzung zunahmen, also „der Zeitfehler sich von Runde zu Runde in negativem Sinne ändert." 1) „Die im Laufe der Versuche sich einstellende Ermüdung wirkt im gegenteiligen Sinne, so dass im allgemeinen der Zeitfehler im Laufe einer Anzahl auf einander folgender Runden eine Tendenz zeigt, sich in negativem Sinne zu ändern.
Page 209 - Coffei'nlösung und reichlicherem Eindringen des Coffei'ns geht die Farbe von roth in blau über, nachdem die Aggregation längst vollendet ist. Crocus vernus. Betrachtet man den Narbenrand von Crocus vernus zunächst in Wasser liegend, so erscheinen die papillentragenden Zellen von einer gelben Flüssigkeit ausgefüllt; das Protoplasma bildet einen dünnen, der Zellhaut angedrückten Wandbelag, welcher nur da, wo der Zellkern liegt, beträchtlichere Dicke annimmt und, diesen umschliessend, erheblich...
Page 74 - Wir haben eine sehr sichere Vorstellung und Vorausbestimmung von dem Maass der vom Gehirn ausgehenden Nervenwirkung, welche nöthig ist, um einen gewissen Grad der Bewegung hervorzubringen. Ein Gefäss, dessen Inhalt wir nicht. kennen, heben wir mit einem Maass von Kraft, die nach einer blossen Vorstellung voraus bestimmt und gemessen wird.

Bibliographic information