Pflanzen im Unterricht

Front Cover
GRIN Verlag, May 2, 2003 - Education - 25 pages
Das Verhältnis von Kindern zu Pflanzen ist sehr schwierig. Kinder identifizieren sich eher mit einem Tier als mit einer Pflanze. Diese Bevorzugung kommt daher, dass Tiere eher das Interesse und die Liebe eines Kindes wecken, als eine Pflanze. Es scheint so, dass Kinder besonders leicht eine Beziehung zu Tieren aufbauen können und dass auf der anderen Seite auch Tiere zu Kindern besonders zutraulich sind. Diese Vorstellung der Kinder wird unterstützt durch die Medien. Denn in vielen Kindersendungen haben die Hauptdarsteller ein Haustier als den besten Freund. Wie zum Beispiel „Tim und Struppi“. In der Lebenswelt der Kinder kann ein Tier einen festen Platz einnehmen, da das Kind mit ihm spielen und herumtollen kann. All diese Eigenschaften hat eine Pflanze eben nicht. Eine Reihe von empirischen Studien kommen immer wieder auf das gleiche Ergebnis. Von allen Wissensgebieten, die in der Grundschule, speziell im HuS gelehrt werden, ist die Botanik am unbeliebtesten. Die Zoologie dagegen führt 4mit großem Abstand. Das Interesse an Pflanzen hat auch sehr viel damit zu tun, wie es von dem jeweiligen Lehrer vermittelt wird. Das entdeckende Lernen spricht die Schüler viel mehr an, als ein Lehrervortrag. Allerdings ist es bei Pflanzen auch wesentlich einfacher Erfolge beim Interesse der Kinder zu verbuchen, da das Interesse an Pflanzen zunächst so gering ist, dass es sich durch motivierenden Unterricht eben nur noch positiv beeinflussen lässt. Das Interesse kann auf keinen Fall noch geringer werden. [...]

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Bibliographic information