Pflege als Profession am Beispiel Gefühlsarbeit / Empathie

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 24, 2003 - Medical - 25 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Pflegewissenschaften, Note: keine, Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe (Fachbereich Pflege), Veranstaltung: Die pfleg. Beziehung im Kontext pflegerischen Handelns, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Gesundheitswesen ist in den letzten Jahren immer stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit geraten. Die lebhaften Diskussionen um Qualitätssicherung bei gleichzeitigem Zwang zur Kostensenkung werden von den Vertretern der Legislative, der Krankenkassen, der Träger von gemeinnützigen Einrichtungen, der Mediziner usw. geführt. Darüber hinaus ist durch bahnbrechende medizinischtechnische Entwicklungen die Möglichkeit für ethisch fragwürdige Eingriffe entstanden. Die Pflege nimmt - als zahlenmäßig stärkste Berufsgruppe im Gesundheitswesen - an dieser Diskussion nicht teil, obwohl sie u.a. bei der Entwicklung von Qualitätsstandards ihre vielfältigen Erfahrungen einbringen könnte. Geht man der Frage nach, welche Ursachen für diese Zurückhaltung verantwortlich sein könnten, entdeckt man, dass die Pflege eine relativ machtlose Berufsgruppe darstellt, die hinzu noch einen geringen gesellschaftlichen Status hat. Die unbedingte Weisungsgebundenheit an ärztliche Anordnungen und der tägliche Umgang mit (in der Öffentlichkeit tabuisierten) Körperausscheidungen sind sicherlich zwei Gründe dafür. Obwohl die Arbeit der Pflegenden - im Gegensatz zu den Medizinern - durch ständigen Kontakt zu den Patienten gekennzeichnet ist, fehlt ihnen die gesellschaftliche Anerkennung auf Expertentum. Dieser Anspruch wird von der Pflege selbst erhoben, doch der Nachweis steht noch aus. Der Bereich der Gefühlsarbeit hat in der Pflege einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grund wird sich dieser Text mit dem Bereich der Gefühlsarbeit in der Pflege beschäftigen und unter dem Aspekt der Professionalität untersuchen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

affektiven Empathie Altenpflege angeborene Arbeit Autonomie Begriffs Empathie Begriffsdefinition Professionalisierung Bereich der Gefühlsarbeit berufliche Selbstkonzept Berufsethik Bischoff-Wanner 2002 d.h. Pflege definierten Definitionen von Empathie Ekelgefühle emotionale Reaktion Empathie und genaue Empathiebegriff nach Bischoff-Wanner empathische Handlung empathische Reaktion empathischen Verstehens englischen Krankenpflege entwickelte Entwicklung des Empathiebegriffs Entwicklung des Pflegeberufs erforderlich Erkennen von Gefühlen Erwartungen an Pflege Expertenpflege Fähigkeit findet formuliert Frankfurt am Main Gefühlsarbeit im Pflegealltag genaue Personenwahrnehmung gesellschaftlicher Anerkennung gesundheitspolitische Nischen Gesundheitswesen Gleichzeitig Handbuch Pflegewissenschaft helfenden Berufe Hinweisreizen historische Entwicklung Hogan Industrialisierung Interaktion interpersonelle Ergebnisse intrapersonell Juventa kognitive Empathie kognitive Perspektivenübernahme Kommunikation kommunikative Empathie Konzeptionelle Definitionen Konzertierte Aktion Krankenhäuser Krankheitsverlauf Mead Medizin Mehrdimensionale Empathiemodelle Menschen Mitarbeiterideologie Mitleid Modell orientierten patientenorientierte Berufsauffassung patientenorientierter Pflege Perspektivenübernahme als Prozessmodell Pflegekräften Pflegekundigen Pflegenden Pflegepersonal Pflegerischer pflegespezifisch Pflegestudiengänge Pflegetheorien Professionalisierungsstrategien Prozess der Perspektivenübernahme Psychotherapie Reaktion des Beobachters Remmers Situation sozial-kognitiv sozialen Sozialisation Sozialpsychologe Sozialpsychologie ständige stark statt Stotland sympathy Tätigkeiten therapeutisch Unsere Verhalten Wahrnehmungsgenauigkeit

Bibliographic information