Phänomen Zeit - Medien als Zeittreiber?

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 164 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Theorien, Modelle, Begriffe, Note: Sehr gut, Donau-Universitat Krems - Universitat fur Weiterbildung (Interaktive Medien und Bildungstechnologien), Sprache: Deutsch, Abstract: Die gegenstandliche Arbeit befasst sich mit der Fragestellung inwieweit Zeit begrifflich festgemacht werden kann, welche Konnotationen der Zeitbegriff im Laufe der Jahrhunderte erfahren hat, und, ob und in welcher Art und Weise Medien zur Vertaktung der Gesellschaft, zu einer vermuteten Beschleunigung und Zeit-Globalisierung beigetragen haben. Bringen Medien Zeit-Gewinn als Folge des technologischen Fortschritts oder brauchen wir Zeit- und Selbstmanagementtechniken um der Zeit-Falle zu entkommen? Literatur aus den Bereichen Physik, Psychologie, Philosophie, Soziologie, Neurobiologie, Religion, Wirtschaftswissenschaften stellen unterschiedliche Erkenntnisse bereit, munden aber meines Erachtens in dem Schluss, Zeit ist mit Beschleunigung verbunden, so wie Welt mit Entwicklung, Evolution verbunden ist. Wir mussen uns einen neuen panoramatischen Blick" zulegen, wie einst die Benutzer der Eisenbahn um reussieren zu konnen, was die junge Generation m.E. fur sich schon einigermassen in Anspruch nehmen kann."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

MEDIEN EINE HINFÜHRUNG
13
Das Phänomen Zeit von sechs
22
RELIGIÖSER STANDPUNKT ZEIT IN DER BIBEL
28
Dauer
34
4 ZEITBERECHNUNGEN
40
5 INDIVIDUELLE ZEITPERSPEKTIVEN
57
6 INDIVIDUALZEIT MEDIENZEIT
86
PHASEN DER BESCHLEUNIGUNG
96
Von der Dampfmaschine bis zum Pad bis zu
110
7 DAS GEGENWARTPROBLEM
120
ZeitFalle Gegenwart?
128
Mensch Apparate Zeit
136
48
148
ABBILDUNGSVERZEICHNIS
156
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information