Phaedrus-Kommentar

Front Cover
F. Steiner, 2000 - History - 287 pages
1 Review
Obergs Kommentar duerfte [ ] auf lange Zeit fuer eine wissenschaftlich fundierte Lektuere des Phaedrus an Universit t und Schule ein unentbehrliches Hilfsmittel sein. Wer in Zukunft Phaedrus liest, wird diesen Kommentar stets mit Gewinn zu Rate ziehen. Forum Classicum Phaedrus schreibt seine Fabeln und Hist rchen in geistig und politisch bewegter Zeit, zwischen Ovid und Seneca, den Kaisern Augustus und Claudius. Als Satiriker gequ lt zwischen ethischem Anspruch und Sittenverfall schafft er auf den Spuren des sagenhaften sop mit seinen metrischen exempla eine neue Literaturgattung. In den Analysen wird jedes Gedicht auf seine poetische Form und seinen gesellschaftlichen Kontext befragt. Bezuege zur zeitgen ssischen und lteren Literatur werden untersucht. Ein Ansatz zur Systematik versucht quer durch alle 134 Titel besondere Merkmale zusammenzustellen und so ein Bild des sonst fast unbekannten Dichters zu entwerfen ( Querthemen ). Die problemtr chtigen Rahmentexte ( moralit s , Promythia etc.) werden lateinisch vorgestellt, nach Kriterien geordnet. Zwanzig Illustrationen von 1667 beleuchten ein Kapitel neuzeitlicher Rezeption.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

References to this book

Bibliographic information