Philologie, Geschichte und Psychologie in ihren gegenseitigen Beziehungen

Front Cover
Dümmler, 1864 - Classification of sciences - 76 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 20 - Sprache allein; nicht die freie Geistesthätigkeit (die Geschichte), sondern die von der Natur gegebene, unabänderlichen Bildungsgesetzen unterworfene Sprache, deren Beschaffenheit eben so sehr außerhalb der Willensbestimmung des Einzelnen liegt, als es z. B. der Nachtigall unmöglich ist ihren Gesang zu ändern, dh das Object der Glottik ist ein Naturorganismus.
Page 19 - Sprachbildung und Geschichte sind sich ablösende Thätigkeiten des Menschen, zwei Offenbarungsweisen seines Wesens, die nie zugleich stattfinden, sondern von denen stets die erstere der zweiten vorausgeht.
Page 73 - Ich gestehe unbedingt zu, dafs „die Methoden je nach ihren Objecten andere und andere sind, wie die Sinneswerkzeuge für die verschiedenen Formen sinnlicher Wahrnehmung, wie die Organe für ihre verschiedengearteten Functionen".
Page 56 - Materialien zeichnend und malend zu verwenden hatte er von den und den Meistern gelernt; die Vorstellung von der heiligen Jungfrau, von den Heiligen, den Engeln fand er vor in der kirchlichen Ueberlieferung ; das und das Kloster bestellte ein Bild bei ihm gegen angemessene Bezahlung: — aber dafs auf diesen Anlafs, aus diesen materiellen und technischen Bedingungen, auf Grund solcher Ueberlieferungen und Anschauungen die Sixtina wurde, das ist in der Formel A = a -+- x das Verdienst des verschwindend...
Page 37 - Was als die Begabung und Entwicklung eines Volkes erscheint, ist der Hauptsache nach bedingt von der Wechselwirkung der Individuen, deren jedes mit seinen speciellen Gaben in eine bestimmte Zeit und einem bestimmten Zustand der Gesellschaft als mitwirkender Factor eintritt, so...
Page 56 - erklären", dafs unter tausend Mädchen 20, 30, wie viele es denn sind, unverheirathet gebären, — jeder einzelne Fall der Art hat seine Geschichte und wie oft eine rührende und erschütternde, und von diesen 20, 30 Gefallenen wird schwerlich auch nur eine sich damit beruhigen, dafs das statistische Gesetz ihren Fall „erkläre...
Page 40 - Die Wissenschaft hat es nur mit Artbegriffen, mit Allgemeinem zu tun, die Geschichte mit Einzelnem," wobei auch an Schopenhauer zu denken wäre, führe Steinthal nicht fort „die Geschichte ist aber "darum Wissenschaft, weil ihr Einzelnes sui generis ist, in sich allein eine Gattung vertritt" (zitiert nach S alomon , Soziologische Lesestücke III, Individuum und Gesellschaft S.
Page 12 - Was ihr den Geist der Zeiten heißt, das ist im Grund der Herren eigener Geist, in dem die Zeiten sich bespiegeln.
Page 57 - Menschen ihrem Leben selbst ein Ende machen. Dies ist das allgemeine Gesetz; die besondere Frage, wer nun das Verbrechen begehen soll, hängt natürlich von besonderen Gesetzen ab, welche doch in ihrer Gesammtwirksamkeit dem allgemeinen Gesetz gehorchen müssen, dem sie alle unterworfen sind.
Page 10 - Erkenntnüs synthetisch und analytisch zugleich, eine Synthese in Folge einer Analyse und eine Analyse, in Folge einer Synthese ist. Wollen Sie dies wohl beachten, meine Herren, ich sage: jede Erkenntnifs ist zugleich a priori und a posteriori, synthetisch und analytisch, und, wenn sie vollkommen ist, causal und teleologisch ; ich spreche ein kategorisches Urtheil aus und stelle nicht etwa eine Forderung, wie man denken solle. Nicht etwa so rede ich, wie Hegel, der die frühere Denkweise als Verstandes...

Bibliographic information