Physikalische Krystallographie und Einleitung in die krystallographische Kenntniss der wichtigeren Substanzen

Front Cover
W. Engelmann, 1885 - Crystallography - 710 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 190 - Punktsysteme von unbegrenzter Ausdehnung abgeleitet und somit alle denkbaren Structurformen krystallisirter Körper ermittelt , indem er von der Hypothese ausging : Krystalle — unbegrenzt gedacht — sind regelmässige unendliche Punktsysteme, dh solche, bei denen um jeden Massenpunkt herum die Anordnung der übrigen dieselbe ist, wie um jeden anderen Massenpunkt. Denkt man sich ein regelmässiges unendliches Punktsystem starr gemacht und...
Page 145 - Elasticit&tsverhältnisse nach verschiedenen Richtungen verschieden, also auch die Art der Absorption, ebenso wie ihre Stärke; bei diesen sind Lichtstrahlen, welche eine gleich dicke Schicht, aber in verschiedener Richtung, durchlaufen haben, verschieden hell und verschieden gefärbt. Die letztere Eigenschaft, nach verschiedenen Richtungen verschiedene Farbe zu zeigen, welche also nur den doppeltbrechenden Krystallen zukommen, nennt man Pleochroismus.
Page 612 - Ueber das optische Drehungsvermögen isomorpher Mischungen aus den Dithionaten des Bleis und des Strontiums.
Page 145 - Es liegt nun auf der Hand, dass diese nur dann nach allen Richtungen im Körper die gleiche sein kann, wenn auch die Fortpflanzung der Schwingungen aller beliebigen Richtungen in gleicher Weise, also gleich schnell, vor sich geht; dies ist aber unter den Krystallen nur der Fall bei der ersten Klasse, der optisch isotropen. Bei denen der zweiten und dritten Abtheitheilung, den ein- und zweiaxigen, sind die optischen...
Page 570 - Drehung nothwendige weite Oeffnung an der Unterseite des Luftbades möglichst zu schliessen, dient ein kreisförmiges Metallplättchen, welches halbirt und mit Charnier wie eine Scheere geschlossen werden kann ; dasselbe hat in der Mitte ein Loch von dem Durchmesser des Stiels der Pincette und verschiebt sich mit diesem, wenn es um dieselbe herum gelegt worden ist3. 1 Zeitochr.
Page 631 - Feder festgehalten wird (um es austauschen zu können, wenn es ja einmal durch zu schnelles Erhitzen springen sollte), in...
Page 8 - Spaltunasfläche gewöhnlich in der Weise dar, dass man in der Richtung derselben ein Messer auf den Krystall aufsetzt und auf dasselbe einen kurzen Schlag mit einem kleinen Hammer ausführt. Die...
Page 570 - Justirvorricht ung befindlich ; auf diese ist statt des Tischchens (auf welches bei gewöhnlicher Temperatur der Krystall aufgeklebt wird) eine kleine Messingpincette zum Halten des Krystalls angeschraubt, welche sich zum grösseren Theile im Innern des Kastens befindet, so dass der Krystall gerade in dessen Mitte durch die beiden gegenüber liegenden Fenster gesehen werden kann. Um die zur ungehinderten Drehung nothwendige weite...
Page 643 - Spitze, das eine Mal nach der einen, das andere Mal nach der anderen Seite veranlassen, nnd so käme wahrscheinlich die von Darwin entdeckte Zirknmnntation zustande.
Page 8 - Krystall zerrissen wird, senkrecht zu derselben eine ebene Trennungsfläche entsteht, welche um so leichter und vollkommener darzustellen ist, je mehr die Cohäsion senkrecht dazu abweicht von derjenigen in ändern Richtungen.

Bibliographic information