Physiologie der Bewegung

Front Cover
Verlag von Theodor Fischer, 1885 - Electrophysiology - 663 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 132 - ... Krallenstellung der Finger entsteht. „Die Beugung der beiden letzten Phalangen in diesem Falle wird durch den tonischen Widerstand des Flexor sublimis und profundus verursacht, welchen die Extensores digitorum nicht besiegen können." Aus diesem Versuche schliesst Duchenne, dass die Extensores digitorum „eine eigentliche Wirkung nur auf die erste Phalanx haben, wie die klinische Beobachtung noch schlagender erweisen wird. Aus diesem Grunde werde ich vorschlagen, sie (Strecker der ersten Phalangen)...
Page 616 - Hand zu öffnen oder zu schliessen, den Vorderarm zu beugen oder zu strecken , mit einem Worte bei jeder Bewegung, zu der man sie auffordert , verharren die Muskeln trotz aller ihrer Bemühungen in vollkommener Unthätigkeit.
Page 132 - ... zum Vorderarm einen Winkel bildet, so beugen sich die zwei letzten Phalangen gegen die ersten, und zwar um so stärker, je weiter die Hand sich gegen den Vorderarm aufrichtet.'' Dagegen strecken sich die ersten noch weiter gegen die Mittelhandknochen, so dass eine Krallenstellung der Finger entsteht. „Die Beugung der beiden letzten Phalangen in diesem Falle wird durch den tonischen Widerstand des Flexor sublimis und profundus verursacht, welchen die Extensores digitorum nicht besiegen können.
Page xxii - ... Ausfall gewisser Muskeln einen Schluss zieht, wobei ihn die Untersuchung mit Hülfe des galvanischen und faradischeu Strom unterstützt. Nach Duchenne, der auf diesem Gebiete mit seltener Ausdauer gearbeitet hat, bietet die klinische Beobachtung auch den Vortheil: „Die Störungen kennen zu lernen, welche in den Bewegungen eintreten , sobald ein Muskel allein in Wirkung tritt, weil die Mitwirkung anderer Muskeln in Folge ihrer Atrophie oder ihrer Lähmung in Fortfall kommt.
Page 253 - ... externus, welche das Handgelenk fixiren hilft. Etwas Aehnliches in Bezug auf die Fixation des Handgelenkes tritt ein, wenn man die Finger kräftig spreizt*). *) Duchenne hat diesbezüglich Folgendes angegeben: „Der Wille kann den Extensor brevis oder Abductor longus pollicis nicht in...
Page 120 - Der Extensor carpi radialis longus (Extensor abductorius) bewirkt die Streckung mit Abduction und der Ulnaris externus (Extensor adductorius) die Streckung mit Adduction." „Wird der Ulnaris externus und der Extensor carpi radialis longus mit zwei gleich starken Inductionsströmen zu gleicher Zeit in Contraction versetzt, so geschieht die Erhebung gegen den Vorderarm in gerader Richtung und die Röckenfläche der Hand sieht nach oben.
Page 627 - Sobald die Seele bewegt wird, wird das menschliche Antlitz ein lebendes Gemälde, auf dem die Leidenschaften mit ebensoviel Feinheit als Energie wiedergegeben...
Page 257 - Im Normalzustande erfordert die einfache, willkürliche Streckung der letzten Phalanx durch den genannten Muskel (Extensor longus pollicis) unter Feststellung des ersten Mittelhandknochens die synergische Contraction der Mm. abductor brevis, flexor brevis und opponens pollicis, und ohne diese Contraction würde der erste Mittelhandknochen unvermeidlich in Streckstellung gezogen werden.
Page 222 - Du e henne hat sich besonders eingehend mit der Frage beschäftigt, ob und in welchem Maasse die langen Extensores digitorum auch streckend auf die zwei letzten Phalangen wirken. Nach Aufzählung seiner elektrophysiologischen und anatomischen Untersuchungen wirft er auf S. 220 die Frage auf: „Wie kommt es nun also, dass diese Wirkung der Extensores digitorum auf die beiden letzten Phalangen sich physiologischer Weise gar nicht kund gibt?
Page 419 - Umfang in der Richtung von innen nach aussen oder von aussen nach innen durchschneidet.

Bibliographic information