Plakatkampagne für Männer, die Sex haben mit Männern (MSM)

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 212 pages
0 Reviews
Lizentiatsarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 5,7 (insigni cum laude), Universite de Fribourg - Universitat Freiburg, Sprache: Deutsch, Abstract: In den Jahren 2001 und 2002 verzeichnete das Bundesamt fur Gesundheit (BAG) erstmals seit 1991 eine massive Zunahme der HIV-und Aids-Falle. Dass eine erfolgreiche Pravention ihre Wirksamkeit nicht auf ewig gebucht hat, war abzusehen. Zwar sanken die epidemiologischen Zahlen noch, und verschiedene Studien attestierten ein hohes Schutzverhalten in allen Bevolkerungsteilen. An der Front wurden jedoch erste Stimmen vernommen, die von einer bislang ungewohnten Unachtsamkeit sprachen. Wie schwerwiegend sich eine solche Verhaltensanderung auswirken kann, zeigt der Bereich fur Manner, die Sex mit Mannern haben (MSM). Mit einem Anstieg von HIV-Erstdiagnosen von einem Drittel2 war eine Entwicklung zu beobachten, welche die Alarmglocken klingeln liess. Der Praventionsbedarf ist zur Zeit am hochsten fur Homosexuelle und Manner, die ungeschutzten Analverkehr praktizieren. In der Schwulenszene waren das BAG und die Aids-Hilfe Schweiz (AHS) schon seit langerer Zeit nicht mehr mit Praventionsbotschaften sichtbar gewesen. Es wurde davon ausgegangen, dass die Praventionsbotschaft bekannt ist und sich Plakat- und Inseratenkampagnen deshalb erubrigen wurden. Die seit 2001 steigenden Zahlen haben veranlasst, zusatzlich zur gesamtschweizerischen Stopp-Aids-Kampagne zielgruppenorientierte Massnahmen einzuleiten. So wurden die Besucher schwuler Sexlokale mit speziellen Plakaten vor Ort auf die Problematik angesprochen. Die Plakate waren zum einen das Plakat Menpower."3 Zum anderen zwei Plakate mit Piktogrammen, welche einer gesamtschweizerischen Kampagne ahnelte4. [...] 2 Mit 197 Meldungen waren es 37% mehr als im Jahr zuvor. 3 Vgl. Abb.7. 4 Vgl. Abb.8. Einziger Unterschied besteht darin, dass ausschliesslich Liebesspiele mit Mannern dargestellt wurden und der
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Anzahl der befragten Besucher der Schwulensaunas
69
Beachtung der Medien
78
Medianbeachtung
79
Beachtung in der Sauna
80
Aufmerksamkeit in der Sauna
81
Erinnerung an die Plakate
82
Erinnerung PiktogrammeSaunabesuch
83
Erinnerung MenpowerSaunabesuch
84

Schätzung der Anzahl neu diagnostizierter HIVInfektionen bei MSM
26
Labormeldungen positiver HIVTestresultate nach KantonRegion
27
PLAKAT
31
Vergleich der Werbeumsätze in Mio Fr gerundet
32
Forschungsrahmen
37
Beurteilungskriterien für Werbemittel
39
Verschiedene Ebenen der Wirksamkeit einer Kommunikation
45
DreiHierarchieEffektenModellen nach Ray
47
Das AlternativeWegeModell nach Batra und Ray
50
Leistungswerte von Plakaten in Kombination mit anderen Medien
56
UMFRAGE
61
Räumlichkeiten der Sauna Pink Beach
65
Räumlichkeiten der Sauna Moustache
67
Erinnerung der PlakateSensibilisierung
86
Über Plakate gesprochenSensibilisierung
87
KampagneSensibilisierung
89
InformationsbeschaffungSensibilisierung
90
Note für die Plakate
92
Werte für die Plakate
93
Note MenpowerMerkmale
94
Note PiktogrammeMerkmale
96
Rangfolge der Präventionsthemen in Städten von Kalifornien
101
ABSCHLIESSENDE BEMERKUNGEN
103
LITERATURVERZEICHNIS
109
ANHANG
115
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information