Planung und Kontrolle von Messeauftritten im Industriegüterbereich: Eine kritische Auseinandersetzung mit der Evaluation von Messeauftritten

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 28, 2011 - Business & Economics - 34 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Technische Universität Chemnitz, Sprache: Deutsch, Abstract: „Sie [Hannover Messe] ist und bleibt die größte Industriemesse der Welt. Sie zeigt mit weit über 5.000 Ausstellern aus mehr als 60 Ländern auch in diesem Jahr wieder, welche Bedeutung sie hat“ (Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Eröffnung der Hannover-Messe am 23. April 2006 in Hannover; Klammern hinzugefügt durch Verfasser). Messen sind beliebt. Nach Schätzungen der AUMA (Ausstellungs- und Messeausschuss der deutschen Wirtschaft e. V.) finden jährlich 150 Messen mit rund 160 000 Ausstellern statt, die ca. zwischen neun und zehn Millionen Besucher anlocken (www.auma-messen.de). Trotz ihrer Popularität sind die Bemühungen der ausstellenden Unternehmen, sich der vorherigen Planung und der Erfolgsmessung nach der Messe zu widmen, unzureichend (vgl. Scheffler/Riemann 2003, S. 312).Zunächst soll ein umfassender Überblick über den Begriff Messe, ihre Typen und ihre Bedeutung (Teil II) gegeben werden. Teil III dieser Arbeit befasst sich mit der Planung der Messe. Die Planung einer Messe beinhaltet Zielformulierung, Auswahl der Messe, Zielgruppenbestimmung sowie die Messestandkonzeption und Budgetplanung. Die letzten beiden Maßnahmen in der Planungsphase werden in dieser Arbeit ausgeklammert. Nachfolgend werden in dem IV. Teil verschiedene Methoden zur quantitativen und qualitativen Kontrolle des Messeerfolgs vorgestellt. Die Schlussbetrachtung setzt sich u.a. mit zukünftigen Trends einer Messe sowie mit der Schlussfolgerung dieser Arbeit auseinander.Ziel der Arbeit ist es, dem Leser eine Vorstellung von dem Begriff Messe, deren Planung und Erfolgskontrolle v.a. im Industriesektor zu geben. Insbesondere soll Wissen über mögliche Maßnahmen für die Vor- und Nacharbeit einer Messe vermittelt werden. Durch den beschränkten Umfang dieser Hausarbeit wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. So werden nur einige Aspekte in der Planung hervorgehoben, die vor allem für die Erfolgskontrolle von Bedeutung sind. Ebenso beinhaltet das Kapitel der Erfolgskontrolle die Methoden, die in der Praxis Verwendung finden. Somit gibt diese Arbeit nur einen limitieren Überblick über die zwei Schwerpunktthemen Planung und Kontrolle von Messen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Angebot Anlage ausgewertet ausstellende Unternehmen Bedeutung Begriff Messe beinhaltet Bekanntheitsgrades Belizzi/Lipps 1984 besteht Besu Besucher Besuchererfassung Besucherzählungen Bewertung Büteführ cher Chonko/Tanner 1994 Computer Definition Deutschland Durchführung und Kontrolle E-commerce ebenfalls effizient Erfolg Erfolgskontrolle Erfolgsmessung et.al Fachmessen festgelegt Fließ folgende Fragebogen Fuchs/Unger Fuchslocher/Hochheimer 2000 Gabler GewO gewonnenen Kontakte Gruppendiskussion Handbuch Messemanagement Hannover Messe Harbecke Industriebereich Industriegüter Industriegüterbereich Industriegütermarketing Informationen Informationssammlung Instrument Internet Kirchgeorg 2003 Kommunikation Kommunikationsinstrument Kongressen und Events Kontrolle von Messen lichen Lutz Markenführung Marketing Marktforschung Maßnahmen Meffert meist Messebesuch Messebeteiligung Messeteilnahme Messeziele Methode mithilfe möglich Nacharbeit optimale Personal persönliche Kontakt Planung einer Messe Planungsphase potenziellen Kunden Produkte Prozent der befragten Puhe/Schaumann 2003 Qualitative Kontrolle Recall-Test Recognition-Test Reichardt/Jensen 2003 Robertz Scheffler/Riemann 2003 siehe sowie Stand Standpersonal tatsächlich Teil Telefonische Befragung Verkauf verteilten Publikationen virtuelle Messe Vordergrund vorgestellt weltweit wesentliche wichtig Wiesbaden Winkelmann 2006 Wochen Zahl der verteilten zeitlich begrenzte Ziele der Aussteller Zielgruppe Zundler/Tesche 2003 Zustimmung in Prozent

Bibliographic information