Platons grotesker Irrtum: und 98 andere Neuronenstürme aus Daily Dueck

Front Cover
Springer-Verlag, Jun 17, 2010 - Business & Economics - 318 pages
0 Reviews

Seit 2005 betreibt der Bestsellerautor Gunter Dueck seine Hompepage www.omnisophie.com. Dort schreibt er alle 14 Tage ein neues "Daily Dueck". Satire, tiefe Philosophie, Ergötzliches und zum Teil hart Krititsches wechseln sich ab. Diese gratis OpenSource Literatur findet täglich einige Anhänger mehr - derzeit zählt die Website deutlich mehr als 5000 angemeldete Stammleser. Der vorliegende Band versammelt die ersten 99 seiner Parerga für Sammler und Liebhaber, die lieber ein Buch in Händen halten möchten. Hochinteressant zu sehen, wie früh Dueck immer wieder vor der Finanzkrise warnte und über Heuschrecken, treudoofe Bestandskunden, Arbeitsstress und Werteverluste witzige oder ätzend scharfe Pointen setzte und für mehr Vertrauen im Arbeitsleben warb. Mal lieb, mal provozierend, oft "aus der Seele gesprochen", manchmal grenzwertig: 99 farbige Neuronenstürme.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Frhling in der Luft? November 2004
2010
Spart Intelligenz Mrz 2005
2012
Erlernte Phantasielosigkeit April 2005
2015
Beigebrachte Hilflosigkeit Mai 2005
2018
Fahrlssige oder vorstzliche Seelenverletzung Psychozid Juni 2005
2021
Heuschrecken Juli 2005
2024
Gimpel ziehen singend in den Krieg Juli 2005
2027
Kunde du Wir sind nicht zufrieden August 2005
2029
Role Overload zu viele Hte auf Oktober 2007
2135
Role Underload wrdigen Sie Menschen Oktober 2007
2138
EmployeeValue Mein gefhlter psychologischer Arbeitskontrakt Dezember 2007
2140
Projektizismus und Unwirksamkeit Oktober 2007
2142
Betriebliche Universalansprache zum Jahresbeginn Oktober 2007
2145
Der Inquisitor und der Manager Januar 2008
2148
ber Konferenzpausen Januar 2008
2150
Die Rede sind Sie Februar 2008
2155

ContraPlatonismus September 2005
2032
Platons grotesker Irrtum Oktober 2005
2035
Declaration of Lights Oktober 2005
2038
Lesen ist unsozial November 2005
2041
Radikale Konstruktivitt Wohlwillen Dezember 2005
2044
Mein Mord Januar 2006
2046
BusinessPornographie Februar 2006
2048
Projektruinen in der Herzblutwste Februar 2006
2050
Keiner will gut drauf sein Mrz 2006
2053
Die Deutsche Abfrage Juli 2006
2056
Business Dysmorphic Disorder Mai 2006
2058
Muskelsprache des Ich Mai 2006
2061
Denkstimmen fr den Protest ohne Radikalismuszwang Juli 2006
2063
Leichtes Leben mit Zwei Plus August 2006
2065
Das Panopticon August 2006
2067
Overdemanding Underachiever Oktober 2006
2070
Wegelagerer im Hotelzimmer Oktober 2006
2072
Keine Richter nur Henker Oktober 2006
2075
Die Abttung des Handlungsreisenden November 2006
2078
Praesentomania You too can do Dezember 2006
2081
Wer sich Zeit nicht nimmt braucht sie nimmermehr Dezember 2006
2083
Du Ziegelstein Januar 2007
2085
Sie sind Q negativ Alle abnormal Alle krank Januar 2007
2087
Vertraue mir oder ich hau dich um Februar 2007
2090
Barfu zur SZ das Zeichen des Aufschwungs Februar 2007
2092
Gold Ass der treudoofe Bestandskunde Mai 2007
2094
1 Kranker + 1 Kranker 3 Gesunde? ber Synergieverlust Mrz 2007
2096
Mitarbeiter wie gehtete Flhe Mrz 2007
2098
Die Osteridee verraten Sie sie? April 2007
2100
Life Alienation Syndrome April 2007
2102
Siegen wollen Aber nicht siegen mssen Mai 2007
2105
Baby Innovation Mai 2007
2107
Scheubletten fr berschwarze Mai 2007
2110
Wer kein Vertrauen hat arbeitet nicht gut Juni 2007
2113
Die Exekutionssucht Juni 2007
2115
Vertrauen die Formel August 2007
2118
Haben Sie das Recht zum Rat? August 2007
2120
Sag lieber nix August 2007
2123
Vertrauenserwerb September 2007
2125
Virtuelle Streiks in Second Life? August 2007
2128
Pflegeroboter und Technologielge Oktober 2007
2130
Zeitschriften auf Papier? Oktober 2007
2132
Chemie des Dankes Februar 2008
2157
Versager bringen satten Profit Februar 2008
2160
Verpuffen Sie bei schlechter Energieeffizienz? Mrz 2008
2162
Zeile beherrscht Spalte und dominiert das Denken April 2008
2165
Viagrata die Ethikpille Mrz 2008
2168
Menschenbewertungen das perfekte Dinner und das Subjekt Inferior Mai 2008
2171
Das Schweigen ist Schrei Mai 2008
2173
Der perfekte Mensch in der TVVorstellung Mai 2008
2176
Banken verbaseln alles Juni 2008
2178
Der Zorn des Deutschen darf Jammer nur sein Juni 2008
2182
Kunde und berkunde Juli 2008
2185
Der Betriebsrat gibt dem Boss den Bonus Juli 2008
2188
Die deutsche Zerrissenheit der deutsche Doppelbrave und ein Sturm auf die klassische Erziehung August 2008
2190
Mist nur Silber August 2008
2193
Konstruktion von Prozessleichen und das Fehlen von Blut und Atem September 2008
2195
Was ist noch neu? September 2008
2198
Dr med Simpel ohne jede Praxis Oktober 2008
2200
Durch MegaRechenfehler zur Kreditkrise? Oktober 2008
2202
Papa kann eine Bank ethisch sein? November 2008
2205
Der Wohlstand und das dritte LotkaVolterraGesetz Dezember 2008
2208
Vom Wert des Versprechens Dezember 2008
2210
Liebe ist wichtig aber wo kommt sie her? Dezember 2008
2213
Im Wahnsinn wrde alles enden wenn wir nicht so wahnsinnig hofften Januar 2009
2215
Schwrmende Intelligenz in Gruppen Januar 2009
2217
Heartstormings statt Brainstormings Februar 2009
2221
Green Programming Februar 2009
2224
Der IQL ist wichtig nicht der IQ Mrz 2009
2227
Brainstorming mit diversem IQL Mrz 2009
2231
Spoiled by Rewards Qualitt oder Achievement? Mrz 2009
2235
Die Arroganz der Routiniers gegen uns Neulinge April 2009
2238
Wendungen ber Glauben und Bratkartoffeln April 2009
2241
Blockierte Unternehmen Mai 2009
2243
Utopiesyndrome berall Mai 2009
2246
Wie erzeuge ich Schizophrenie? Mai 2009
2249
Missbrauch der BILDZeitung als Kernintellekt Deutschlands Juni 2009
2252
Innovation durch einen Prozess geht das? Juli 2009
2255
Was im Unternehmen fr Innovation zusammenpassen muss August 2009
2258
Ich zahle den Schaden selbst ich bin systemirrelevant August 2009
2261
Strukturloses Trumen der Innovatoren August 2009
2263
Der Profit der Anerkennung und mein Hass auf HobbyStatistiker September 2009
2266
Elite verpflichtet sie muss unten sein September 2009
2269
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2010)

Gunter Dueck, Jahrgang 1951, lebt mit seiner Frau Monika in Waldhilsbach bei Heidelberg. Er studierte Mathematik und Betriebswirtschaftslehre in Göttingen. Nach der Promotion und Habilitation war er von 1982 bis 1987 Professor für Mathematik an der Universität Bielefeld. Mit seinem akademischen Vater Rudolf Ahlswede gewann er den 1990 IEEE Information Theory Society Prize Paper Award für eine neue Theorie der Nachrichtenidentifikation. 1987 wechselte er zum Wissenschaftszentrum Heidelberg der IBM und gründete eine große Arbeitsgruppe für industrielle Optimierungen. Danach baute er die „Business Intelligence Services" der IBM Deutschland auf. 1997 wurde er zum IBM Distinguished Engineer ernannt. Heute ist er Chief Technologist für Innovation und arbeitet an strategischem Neugeschäft der IBM. Gunter Dueck ist IEEE Fellow, korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und Mitglied der IBM Academy of Technology.

Bibliographic information