Pluralisierung der Gesellschaft durch Mehrsprachigkeit

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 2, 2007 - Language Arts & Disciplines - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Kommunikation, Note: 1,0, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Pluralisierung der Gesellschaft, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mehrsprachigkeit kommt in der gegenwärtigen immer internationaler werdenden Welt eine wachsende Bedeutung zu. In Deutschland leben hunderttausende von Menschen, die über die Kompetenz verfügen, mehrere Sprachen zu sprechen. Diese große individuelle und vor allem gesellschaftliche Kompetenz wird jedoch bislang noch nicht ausreichend genutzt und wertgeschätzt. Häufig ist Mehrsprachigkeit in der Bundesrepublik negativ konnotiert und wird vor allem in Bezug auf Migrantenkinder mit Defiziten in der deutschen Sprache in Verbindung gebracht. Die vorliegende Hausarbeit nähert sich dem Begriff der Mehrsprachigkeit auf mehreren Ebenen an. Nach der Erklärung zentraler Termini, die zum Verständnis der Thematik hilfreich sind, soll auf die Ursachen von Mehrsprachigkeit und die Pluralisierung der Gesellschaft durch Zuwanderung eingegangen werden. Anschließend wird die Bewertung von Mehrsprachigkeit betrachtet, die in Abhängigkeit davon, um welche Sprache es sich handelt, positiv oder negativ ausfallen kann. Das jeweilige Sprachprestige zeigt stereotype Vorstellungen auf, die in einer Gesellschaft über verschiedene Ethnien vorherrschen. Es wird zudem auf den das Bildungssystem dominierenden monolingualen Habitus eingegangen, der vielfach konträr zu der großen Vitalität der Migrantensprachen und der Loyalität der Zuwanderer gegenüber ihren Herkunftssprachen steht. Im Anschluss wird der Erwerb von Mehrsprachigkeit thematisiert. Um die Thematik umfassend zu erschließen, ist es an dieser Stelle sinnvoll, interdisziplinär vorzugehen und Erkenntnisse der Pädagogik und der Sprachwissenschaft, insbesondere der Soziolinguistik, einzubeziehen. In diesem Zusammenhang soll neben dem Prozess der Sprachaneignung auch das Phänomen des Codeswitchings dargestellt werden, das in der Forschung sowohl negativ als auch positiv bewertet wird. Identitätsentwicklung ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Mehrsprachigkeitsthematik, der sich durch die gesamte Arbeit zieht. Die identitätsstiftende Funktion von Sprache leitet zu einer Darstellung der Situation mehrsprachiger Kinder und Jugendlicher in deutschen Bildungsinstitutionen und zu der Frage über, wie dort mit ihrer Sprachkompetenz umgegangen wird. Die vorliegende Arbeit soll vor allem der Frage nachgehen, welche Implikationen Mehrsprachigkeit mit sich bringt und inwiefern es sinnvoll ist, neben der deutschen Sprache auch die Herkunftssprache von Migrantenkindern gezielt zu fördern.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.1 Sprachprestige 6.1 Sprachaneignung 7.1 Mehrsprachige Migrantenkinder 7.2 Mehrsprachige Bainski Basissprache beide Sprachen Bewertung von Mehrsprachigkeit Bilingualismus Bundesrepublik Codemixing Defiziten deutschen Bildungsinstitutionen deutschen Sprache Deutschland Dominanz einer Sprache Einfluss einsprachig Erst Erstsprache Ethnie ethnische Förderung Gastarbeiter gleichen Sprachträger Gogolin großen häufig Herv Hinnenkamp Hradil identitätsstiftende Funktion individuelle interkulturelle Erziehung Jampert jeweiligen Sprachen Kindergarten Kindergarten und Schule kindlichen Umgebung Kommunikationspartner Kompetent mehrsprachig kulturellen Küpelikilinc Luchtenberg 1995 Lüdi Mehrsprachenerwerb mehrsprachig aufwachsender Migrantenkinder mehrsprachig erziehen mehrsprachige Kinder Mehrsprachigkeit eine gesellschaftliche Meng Migranten Migrantenkinder im Elementarbereich Migration Migrationshintergrund monolinguale Habitus multilingual Multilingualismus Muttersprache Mythos negativ konnotiert nichtdeutschen Elternteil Pluralisierung positiv Prozess des Primärspracherwerbs Ringler Siebert-Ott sieht Situation soziale Sozialisation Soziolinguistik Spohn Sprache des Aufnahmelandes Sprache ihres Herkunftslandes Sprachen zu sprechen Spracherwerb Sprachförderung Sprachgruppe Sprachkompetenz sprachlichen Vielfalt spricht subtraktive Mehrsprachigkeit Symbolsystem Umwelt unterschiedlichen Ursachen von Mehrsprachigkeit Veith Verband binationaler Familien verschiedenen Sprachen vielen Migrantenfamilien wertgeschätzt Wichtig Zielland zudem Zugewanderten zumeist Zusammenhang Zuwanderer zwei Zweisprachigkeit

Bibliographic information