Poesie, Poetologie, Ritual. Zu einem Gedicht von Stefan George

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 3, 2006 - Literary Criticism - 25 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1, Universität Konstanz (Fachbereich Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Stefan George, 24 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die folgende Arbeit beschäftigt sich mit Lyrik. Sie strebt nichts weiter als die genaue Lektüre eines Gedichtes an. Es handelt sich um das Eingangspoem des 1890 erstmals veröffentlichten Zyklus‘ ‚Hymnen‘ von Stefan George und trägt den Titel ‚Weihe‘. Es thematisiert, so wird sich zeigen, u.a. die Frage der Referentialität poetischer Rede. Eine Gedichtanalyse wird sich in zweierlei Hinsicht mit dem Begriffsfeld ‚Referentialität‘ auseinandersetzen müssen: 1. Es wird zu fragen sein, welche Techniken und Strukturen referentieller Aktivität der Text entwirft und inwieweit ihm dies gerade als poetischer Text möglich ist, bzw. ihn als solchen allererst charakterisiert und begründet. 2. In einem weiteren Schritt muss geklärt werden, wie das Gedicht selbst über diese seine spezifischen Verweisstrukturen reflektiert und welche Konsequenzen es für die Frage der Referentialität hat, dass der Text sich selbst zum Thema macht. Bezüglich beider Punkte scheint mir eine begriffliche und gedankliche Klärung vor der eigentlichen Analyse unerlässlich. Wird einerseits also nach der Referentialität von Sprache und Poesie überhaupt zu fragen sein, ist in einem weiteren Schritt zu klären, welche Folgerungen sich aus der poetologischen Ausrichtung des Textes ergeben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Poesie und Referenz
2
12 Das poetologische Gedicht
4
WEIHE
5
21 Verweigerte Grenzerfahrung
6
22 Simultaneität und Sinnlichkeit
8
23 Ästhetik des Geordneten
10
24 Bild und Rahmen
12
25 Inspiration und Parodie
16
26 Verweigerter Musenkuss
17
3 Poetik des Sakralen
19

Common terms and phrases

Bibliographic information