Popliteratur - Ohne Moral keine Literatur? - Tutzinger Tagung zur Freiheit der Literatur

Front Cover
GRIN Verlag, May 31, 2004 - Literary Criticism - 19 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Deutsches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: [...] Biller eröffnete als Initiator der Tagung die Diskussion mit einer impulsiven Polemik. Anstatt einer herzlichen Begrüßung schimpfte er geradewegs über das linke Deutschland, über die in diesem Land durchweg herrschende kleinbürgerliche Angst und über die klägliche Mittelmäßigkeit des öffentlichen Kulturlebens. Leidenschaftliche Feindschaften, mutige Kämpfe und moralische Bekenntnisse zu Gut und Böse seien in der heutigen Gesellschaft nicht mehr anzutreffen. Und wo die Moral fehle, fehle die Kunst und somit auch die Literatur. Aus diesem Grund müsse er den hier Versammelten, mit wenigen Ausnahmen, mitteilen, dass sie allesamt `Schlappschwanzliteraten` seien. Auf Billers Eröffnungsrede reagierten die Anwesend en einerseits mit großem Gelächter aufgrund des frechen Tons seiner Ausführung, andererseits mit Fassungslosigkeit wegen der Dreistigkeit, mit der Biller sogar seine Freunde beleidigte. Aber niemand packte nach der Attacke beleidigt seine Koffer, sondern man stürzte sich begeistert in die Diskussionsrunden. Durch die Tutzinger Tagung und den Abdruck seiner Rede ein paar Tage später in der `Zeit` hatte Biller einen Streit über die deutsche Gegenwartsliteratur entfacht, der die deutschen Feuilletons in den darauffolgenden Wochen beherrschte. Schon seit Ende der Achtziger existiert eine Debatte über das Wesen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, die vor allem von Maxim Biller3 und Frank Schirrmacher4 initiiert wurde. [...] 3 Maxim BILLER: Soviel Sinnlichkeit wie der Stadtplan von Kiel. Warum die neue deutsche Literatur nichts nötig hat wie den Realismus. Ein Grundsatzprogramm. In: Görtz, Franz/Hage, Volker/Wittstock, Uwe (Hg.): Deutsche Literatur 1992. Jahresüberblick, Ditzingen 1993, S. 62 – 71. Zuerst in: Die Weltwoche, 25. Juli 1991. 4 Frank SCHIRRMACHER: Idyllen in der Wüste oder Das Versagen vor der Metropole. Überlebenstechniken der jungen deutschen Literatur am Ende der achtziger Jahre. In: Görtz, Franz/Hage, Volker/Wittstock, Uwe (Hg.): Deutsche Literatur 1992. Jahresüberblick, Ditzingen 1993, S. 15-27. Zuerst in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Literatur-Beilage, 10. Oktober1989.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information