Portfolioarbeit im Deutschunterricht: Ratgeberliteratur im Vergleich

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 2, 2011 - Literary Criticism - 32 pages
Examensarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Leistungsmessung und -bewertung im Deutschunterricht, Sprache: Deutsch, Abstract: Glaubt man den Ratgebern zur Portfolioarbeit, ist das Portfolio eine Methode, durch die der Unterricht in der Schule verbessert werden kann. In Zeiten von Kompetenz- und Outputorientierung könne mit dem Einsatz des Portfoliokonzepts dafür gesorgt werden, dass die Schüler individueller und gleichzeitig zielgerichteter unterrichtet werden denn je. Portfolios seien offen und innovativ, förderten die Schreibfähigkeit der Schüler, ermöglichten es, selbstständig zu arbeiten und gleichzeitig die eigene Arbeit zu reflektieren. Außerdem seien mit dem Einsatz dieser Methode bessere Bewertungen möglich als bei klassischen Verfahren. Schon seit den 1980er Jahren im anglo-amerikanischen Schulsystem etabliert, gibt es eine Vielzahl an Erfahrungsberichten. Im Zuge der Veränderung der Lernkultur und der damit verbundenen Forderung nach einer neuen Unterrichts- und Kompetenzkonzeption entstanden Ratgeber, die auf diesen Erfahrungen basieren. Auch sollten durch die Ratgeber nicht nur alte Unterrichts- und Bewertungsmuster aufgebrochen, sondern vielmehr Unterricht innovativ und problemorientiert gestaltet werden. Aus diesen Überlegungen entwickelt, soll mit dieser Arbeit die Frage danach beantwortet werden, inwieweit Portfolioratgeber imstande sind, den Deutschunterricht zu verbessern. Um dies zu leisten, sei zunächst eine begriffliche Abgrenzung zu schaffen: Bei der immer unterschiedlichen Nuancierung des Portfoliobegriffs muss er eingegrenzt werden. Dazu leite ich mein Begriffsverständnis historisch und systematisch bezogen her und umgrenze ihn bezogen auf den Deutschunterricht. Weil ein Kernargument der Portfoliobefürworter auf die verbesserte Leistungsmessungs- und Bewertungsmöglichkeit abzielt, sind Problembereiche und Spannungsfelder in diesem Bereich zu skizzieren. Im Hauptteil sind die betrachteten Ratgeber anhand erarbeiteter Kriterien zu konzeptualisieren und anschließend zu vergleichen. Es ist dabei zu untersuchen, ob und auf welcher wissenschaftlichen Basis ein Mehrwert von Portfolioarbeit begründet wird. Weil es nur wenige empirische Befunde zur Portfolioarbeit gibt, soll ferner die Frage danach gestellt werden, wie Portfolioarbeit empirisch untersucht wird.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
Theoretische Vorarbeit Begriffe
Portfolioratgeber im Deutschunterricht
Fazit und Ausblick Empirische Unterrichtsforschung
Literaturverzeichnis

Other editions - View all

Common terms and phrases

3.1 Systematische 3.3 Systematische Analyse anhand Ansatz Arbeiten mit Portfolios Arbeitsprobe Auswahl Autorinnen Becker-Mrotzek/Böttcher 2008 Begriffsverständnis Beurteilungsnorm Beurteilungsverfahren bewertet Bezugsnorm Birkel Bohl Breuer Briefbewertungen deutlich Deutschunterricht Easley Easley/Mitchell 2004 Endprodukt Engel und Wiedenhorn Engel/Wiedenhorn 2010 entwickelt erarbeitet ersten Fachdidaktik fair beurteilen fördern und fair Formalia Autoren Formulierung und Überarbeitung GRIN Verlag Gütekriterien kommunikativer Validierung Häcker individuelle informiert Kapitel Kernlehrplan Kompetenzraster konkrete konstruktivistischen Didaktik Konzept Kriterien Kriterienraster lebenslangen Lernen Lehrende Lehrer und Schüler Leistung Leistungsbewertung Leistungsmessung und bewertung Lernenden Lernfortschritte Lerngruppe Lernleistungen Lernstrategien Lernwege individualisieren Lernzuwachs Mappe Methode möglichst muss Offenen Unterricht Pädagogik Paulson/Paulson/Meyer 1991 Planung Portfolio im Unterricht Portfolio-Gespräche Portfolio-Leitfaden Portfoliokonzept Portfolioratgeber Praxis im Spiegel prozessorientierter Schreibdidaktik Ratgeber Ratgeberliteratur Reflektieren Reflexion Sammelmappe Schreibdidaktik zu Portfolioarbeit Schreibprozess Schüler fordern Schülerleistungen Schwerpunkt Sekundarstufe Selbstgesteuertes Lernen sollen die Schüler soziale Norm Spiegel des Konstruktivismus Stärken fördern testtheoretische Gütekriterien Texte Theorie und Praxis Thomas Vergleich Vergleichskriterien Portfoliobegriff Voraussetzungen/wissenschaftliche Fundierung Zielsetzung Ziffernnote zudem

Bibliographic information