Positionierungsstrategie der Marke „i” von Apple

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 27, 2010 - Business & Economics - 18 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, Technische Hochschule Köln, ehem. Fachhochschule Köln (Fakultät für Information und Kommunikation), Sprache: Deutsch, Abstract: Um die glänzende Marktstrategie und die aufstrebende Positionierung der Produktlinie „i“ von Apple zu erklären, muss man erst einmal wissen was denn Apple überhaupt ist und wie es das Unternehmen geschafft hat, so erfolgreich zu sein. Zu Beginn erläutere ich die skurrile Entstehungsgeschichte und das waghalsige Millionengeschäft drei junger, amerikanischer Männer. Was passierte in all den Jahren, in denen Apple den Markt beherrschte und ihn durchlief? Waren Sie die ganze Zeit Marktführer oder wie gingen Sie mit der Konkurrenz um, und wie kam der Machtkampf zwischen Apple, IBM und Microsoft zu Stande? Um der wachsenden Konkurrenz noch Stand halten zu können, mussten Sie ein neues Produkt entwickeln - das einfacher zu bedienen, kompakter und leistungsfähiger war, als dass was Microsoft auf den Markt brachte. Der iMac wurde geboren und mit ihm eine Ära an „i“- Produkten, die bis heute einen riesigen Erfolg für sich verbuchten. Das Comeback war erfolgreich und es hält bis heute an, aber wofür genau steht denn das „i“ und welche erfolgreiche Strategie verfolgt Apple um noch zehn Jahre nach der großartigen Entstehung von dem ersten iMac so erfolgreich zu sein? Um eine Marke richtig zu Positionieren und Sie in den Köpfen der potenziellen Käufer auf eine bestimmte Art und Weise darzustellen, bedarf es eine kunstvolle Taktik. Diese verzierte Strategie erläutere ich durch die Absicherung der Markenvielfalt anderer „i“- Produkte.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information