Prägungen Brandenburg-Preussens betreffend dessen afrikanische Besitzungen und Aussenhandel, 1681-1810

Front Cover
Mittler, 1885 - Coins, German - 27 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 6 - Lützburgs Excell. verschickt 10 stück, dazu wegen reparirung des ausgesprungenen Stempels verunkostet 2 Thlr., zusammen Thlr. 32 , Weder die hiesigen Behörden, noch das städtische Archiv zu Emden besitzen
Page 2 - FERRUM UT MAGNETE und Fortsetzung der Legende auf der Bildfläche bis zum Steuerruder des grössten Schiffes reichend: TRAHUNTUR. Im Abschnitt: JB
Page 6 - worden sind, und jene Pfenninge nach der Ausgabepost No. 33 unzweifelhaft in Emden geprägt, so auch nach No. 70 ebendaselbst entworfen
Page 6 - Endlich unter den Ausgaben pro Julio, Augusto und Septbr. 1686: No. 70. Von den
Page 7 - des Herrn Dr. Killisch von Hörn (Dr. v. H.) meine Sammlung (AM) Der Erwähnung von
Page 6 - Zählthaler werth waren. Auch war es zu jener Zeit ungebräuchlich, für Dukaten die Benennung Pfenning zu gebrauchen.
Page 5 - 176, der noch eines in der Zeichnung abweichenden Stempels erwähnt. — KM 1683. No. 6. Vf.
Page 1 - Dahinter : offenes Meer mit Schiffen und rechts im Hintergrunde eine Festung. Umschrift: * COEPTA o NAVIGATIO
Page 4 - GUINEA. Umschrift durch Kettenrand von der Darstellung getrennt: HUC NAVES AURO FERRUM UT MAGNETE und
Page 6 - Zu weiterem Nachdenken regt es an, dass die Stempel der Dukaten von Berliner

Bibliographic information