Preisfairness - Zusammenfassung der aktuellen Forschung

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 13, 2010 - Business & Economics - 62 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Preis ist ein elementares Entscheidungskriterium für oder gegen ein Produkt und für oder gegen einen Anbieter. Aus diesem Grund hat jener einen direkten Einfluss auf die Umsatz und somit auch auf die Gewinnsituation eines Unternehmens. Gerade in Zeiten der Globalisierung, gesättigter Märkte und sinkender Einkommen gewinnt der Preis für Konsumenten an Gehalt. Händler sind hochgradig daran interessiert, wie sie gegen ein neutrales oder negatives Preisimage ankämpfen können, um neue Kunden für sich zu gewinnen und bisherige Kundenbeziehungen zu festigen. Um dieses Ziel zu verwirklichen ist es wichtig zu verstehen, wie Menschen Preise wahrnehmen und auf jene reagieren. In dieser Arbeit wird auf ein wichtiges Element der Preiswahrnehmung eingegangen: die Preisfairness. Aufgrund sozialer Motive verzichten Menschen oftmals darauf, ihre eigene finanzielle Situation zu optimieren und verhalten sich demnach nicht rein opportunistisch. Neben der monetären Analyse spielt auch die Preisfairness eine wichtige Rolle, wenn es darum geht einen Preis zu beurteilen. ... Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die aktuellen Erkenntnisse über das Konstrukt der Preisfairness in einem Modell zu vereinen. Um ein einheitliches Verständnis der Grundlagen zu erlangen, wird zunächst der Begriff der Preisfairness näher definiert (Kap. 2.1), bevor das konzeptionelle Modell dieser Arbeit vorgestellt wird (Kap. 2.2). Anschließend werden theoretische Erklärungsansätze für die Entstehung von Preisfairnessbewertungen dargestellt (Kap. 2.3). Im nachstehenden Kapitel wird eine Übersicht der identifizierten Forschungen dargeboten, in welchem ebenfalls eine Erläuterung der Vorgehensweise der empirischen Studien erfolgt (Kap. 3). Darauf folgt eine Zuordnung der Studien zu den zwei Hauptforschungssträngen. Im nachfolgenden Verlauf werden jene Stränge in weitere Dimensionen aufgeteilt. Die zentralen Befunde werden ihnen zugeordnet und zusammengefasst (Kap. 4.1, 4.2) ehe die Limitationen der analysierten Forschungen aufgedeckt werden (Kap. 4.4). Ein wesentlicher Bestandteil dieser Arbeit befasst sich mit Implikationen für Forschung und Praxis. Der Sinn des ausgiebigen Untersuchens dieses Gebietes liegt darin, Konsequenzen für das unternehmerische Handeln abzuleiten. Forschungslücken werden aufgedeckt und Umsetzungsempfehlungen werden vorgeschlagen (Kapitel 5), bevor die Arbeit mit einer grundlegenden Zusammenfassung abschließt (Kap. 6).
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
i
II
ii
III
6
IV
14
V
39
VI
44

Other editions - View all

Common terms and phrases

Anbieter Angebot ANOVA Attributionstheorie Auktion beeinflusst Befunde beobachtbaren Beziehung zwischen Preisfairness Bolton/Warlop/Alba 2003 Brand Management bspw Campbell Darke/Dahl demnach Determinanten Diller direkten Effekt Dual Entitlement ebenfalls Effekt der Preisfairness Eigene Darstellung Einfluss empfundenen Fairness empfundenen Preisfairness Equity Theorie Ergebnis Experimente fair wahrgenommen Fairnessbewertung Fairnessempfindung Faktoranalyse Folgenden Geschäft Gielissen/Dutilh/Graafland 2008 Gleichheitsprinzip Grewal/Hardesty/Iyer 2004 Grund Händler Haws/Bearden 2006 höheren Preis Homburg/Koschate identifizierten Studien Implikationen Information Journal of Consumer Kahneman/Knetsch/Thaler Kapitel Kauf Kaufabsicht Kaufintention bzgl Kaufpreis Konsequenzen Konsumenten Konzeptioneller Rahmen Kosten Kristensen 2000 Kunden Kundenzufriedenheit Management Marketing Martin/Ponder/Lueg 2009 Maxwell Maxwell/Nye/Maxwell 1999 Menschen moderiert Motiv Motivfairness negativen Effekt Neukunden Operationalisierung Perceived positiven Effekt Preisabweichungen Preisänderung Preisanstieg Preisbeurteilung Preisbewusstsein Preisdifferenzierung Preise wahrgenommen Preisfair Preisfestlegungsverfahrens Preishöhe Preiszufriedenheit Price Fairness Priming Fairness Probanden Produkt Profit Profitwahrnehmung Psychology Regressionsanalyse Sinha/Batra sollte soziale Sozialpsychologie stärker Transaktion Transparenz bei Preissteigerungen unfair empfinden Unfairness Untersuchungen Varianzanalyse Verfahrensgerechtigkeit Verhalten Verhaltensreaktionen wahrgenommene Preisfairness wahrnehmen Walster weitere weniger unfair wirkt Zufriedenheit

Bibliographic information