Preismodelle zur Bewertung von Terminkontrakten auf Öl

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 17, 2010 - Business & Economics - 24 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Universität zu Köln, Sprache: Deutsch, Abstract: Erdöl kann zweifelsohne als der herausragende Energieträger unserer Zeit angesehen werden. Der Anteil des Erdöls am weltweiten Primärenergieverbrauch betrug im Jahre 2009 ca. 35%.1 Der uns zuteil gewordene Wohlstand und die wirtschaftliche Entwicklung im 20. Jahrhundert wären ohne den Einsatz des Primärenergieträgers Erdöl und seine Umwandlung in Energie, als einer der essentiellen Produktionsfaktoren, nicht möglich gewesen. Im Rahmen dieser Arbeit sollen die zentralen Modelle zur Bewertung von Terminmarktkontrakten für endliche Energieträger am Beispiel des Erdöls vorgestellt und auf ihre Evidenz geprüft werden. Die Arbeit beginnt mit einer Charakterisierung des Energieträgers Erdöl und der Skizzierung seiner wesentlichen Eigenschaften. Im Anschluss daran werden die zentrale Einflussfaktoren auf die Preisbildung an den Erdöl Spot- und Terminmärkten skizziert, die sowohl auf begrenzten Transportkapazitäten, als auch auf die Angebots- und Nachfragesituation zurück zu führen sind. Der Hauptteil dieser Arbeit ist auf die Darstellung und Analyse der zentralen Bewer-tungsmodelle für Terminkontrakte auf Erdöl ausgerichtet. Hierfür ist jedoch zunächst ein grundlegendes Verständnis der Funktionsweise von Terminkontrakten auf den internationalen Kapitalmärkten notwendig. Aus diesem Grund befasst sich das dritte Kapitel dieser Arbeit ausschließlich mit der Charakterisierung der wesentlichen Eigenschaften von bedingten Termingeschäften am Beispiel von Optionen, sowie unbedingten Termingeschäften am Beispiel von Forwards und Futures-Kontrakten. Im Anschluss hieran werden in Kapitel vier mit der Theorie der Normal Backwardation, sowie dem Cost of Carry-Ansatz die beiden klassischen Bewertungsansätze für endliche Verbrauchsgüter dargestellt und kritisch betrachtet. Die Darstellung erfolgt jeweils auf Basis der Bewertung eines Forward-Kontraktes und stellt die unterschiedlichen Bewertungsansätze dar. Den Abschluss des vierten Kapitels bildet die Analyse der Anwendbarkeit des mathematisch geschlossenen Black Scholes Modells zur Bewertung von europäischen Optionen. Hierbei wird untersucht, ob der von Black Scholes entwickelte Ansatz auch auf den Basiswert Erdöl übertragbar ist. Die Arbeit schließt mit einer Zusammenfassung und einer Einordnung der betrachteten Preismodelle hinsichtlich ihrer praktischen Anwendbarkeit.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
ii
IV
13

Other editions - View all

Common terms and phrases

Ȧ IJ abnehmender Restlaufzeit Arbitrageur Asset Pricing Ansatz Ausübungspreis der Option Basiswert Erdöl Basiswerts Rohöl Benzinpreises beobachtbar Bergschneider Bewertung von Optionen Bewertung von Terminkontrakten Bewertungsansätze Black Scholes Modell börslich Call Option Carry Ansatz Cieslarczyk Convenience Yield Cost of Carry Determinanten endliche Energieträger Energieeffizienz erwarteten Spotpreis erwarteten zukünftigen Spotpreises Erwartungsnutzen Erwartungsnutzentheorie Erwartungswert Fälligkeitszeitpunkt Forward-Kontraktes Forward-Preis Future-Kontrakten Futures Geld³ Hedging Heuterkes Höhe Horstamnn Investitionsgütern Karasz Kassageschäfts Kassakurs Kassamarkt Kauf Keynes Konsumgüter Kontrahentenausfallrisiko Kontraktlaufzeit Lagerung Lognormalverteilung Long Forward Long Hedger Long Position M./Schumacher Markt Marktpreis des Basiswerts Marktteilnehmer mathematisch geschlossener Ansätze Modellierung Nachfrage Netto-Convenience Yield Normal Backwardation Ölprodukten Optionspreises physischem Öl Preis Preismodelle zur Bewertung Restlaufzeit Restlaufzeit der Option risikoaverse Risikoprämie RP Rohöl Schnorrenberg Settlementpreis Short Position Sicherheitsäquivalent Spekulanten Spot Spotkurs Spotmarkt Spotpreises S(T systematische Risiko Termingeschäften am Beispiel Terminkontrakten auf Erdöl Terminmarkt Terminmarktpreisen Theorie der Normal Transaktionskosten unbedingtes Termingeschäft unterhalb des erwarteten Verbrauchsgut Verkauf Volatilität vollkommener Kapitalmärkte Yield IJ Zeitpunkt zentrale

Bibliographic information