Preispolitik bei Investitionsgüterherstellern

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 14, 2005 - Business & Economics - 15 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,4, Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, früher: Berufsakademie Mannheim, 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Preispolitik umfasst verschiedene Strategien und Instrumente zur Bestimmung des Preises. Diese unterscheiden sich je nach Produkt. Somit kann im Marketing keine einheitliche Preispolitik für z.B. Konsum- und Investitionsgüter betrieben werden. [...] Daraus lässt sich erkennen, dass die einzelnen Faktoren und Instrumente der Preispolitik auf den jeweiligen Märkten von unterschiedlicher Bedeutung sind. Während man bei z.B. Lebensmitteln oft gebrochene Preise vorfindet, werden beispielsweise bei Flugzeugen keine Preise ausgewiesen. Die psychologische Preisgestaltung spielt somit bei Investitionsgütern selten eine Rolle. Folglich ist es von großer Bedeutung die Preispolitik spezifisch auf den Investitionsgütermarkt abzustimmen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.1 Preispolitik 3.3.1 Produktdifferenzierung 3.4 Rabattpolitik 3.5 Ausschreibung Submission Alleinstellung Anbieter Auflage Auftraggeber Auftragnehmer äußere Produktgestaltung Bedeutung der Preispolitik Begriffs Preispolitik deutschen Investitionsgüterherstellern Diller Einstandspreis Fertigung und Lagerung festgelegt Festpreis Festpreisstrategie Finanzierung gebrochene Preise Godefroid 1995 Godefroid 2000 großer Grundlagen zum Verständnis Grundmodell Häufig Hochpreisstrategie hohen Preis Instrumente der Preispolitik Investiti Investitionsgüter-Marketing Investitionsgütermarkt Investitionsgütern Kalkulation mit Höchstpreis Käufer und schwacher Käufer und starker Komplettmodell konkurrenzorientierte Konsumgütern Kosten kostenorientierte Kunden Leasing Leasingnehmer Leistungseinheit Marketing Marketing-Mix Markt Nachfrage nachfrageorientierte neue Rabatt niedrigen Preis Niedrigpreisstrategie Nieschlag onsgüter Preis ergibt Preis zu erzielen Preis-Absatz-Funktion Preisbestimmung Preisbündelung Preisfindung Preisführers Preismanagement Preispolitik bei deutschen Preispolitik bei Investitionsgüterherstellern Preisstrategien Preisverhandlungen Preiswettbewerbsstrategie Produktdifferenzierung zur Preisdifferenzierung Produkteinführungspreisstrategie Psychologische Preisgestaltung Quantitative Preisdifferenzierung Rabatt bezieht Rabattstaffelung Rabattvereinbarungen Rahmenverträgen Relevanz der Preispolitik schwacher Käufer schwacher Verkäufer Simon Skimming-Strategie somit starker Käufer starker Verkäufer Strategien und Instrumente strument Umsätze unterschiedliche Verhandlung verschiedene Verständnis des Begriffs viele Produkte Wettbewer Wettbewerber Wiesbaden Zukunft zunehmende Internationalisierung Zusatzeinrichtungen

Bibliographic information