Preispolitische Strategien von Markenartikeln und Handelsmarken auf mehrstufigen Märkten

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 1, 2003 - Business & Economics - 20 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,7, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Wirtschaftswissenschaftliches Institut), Veranstaltung: Management von Markenartikeln und Handelsmarken, Sprache: Deutsch, Abstract: Handelmarken und Markenartikel stehen sich im täglichen Wettbewerb um die Gunst der Verbraucher gegenüber. Indem preispolitische Strategien eingesetzt, werden um den Absatz der angebotenen Artikel zu erhöhen, wird versucht der stagnierenden Kaufkraft der Konsumenten entgegenzutreten. Die folgende Arbeit hat sich zum Ziel gesetzt einen Überblick über preispolitische Strategien von Handelsmarken und Markenartikeln auf mehrstufigen Märkten zu geben. Im ersten Teil der Arbeit werden die Grundlagen erörtert. Es findet eine Begriffserklärung und Kennzeichnung von Markenartikeln, Handelsmarken und mehrstufigen Märkten statt. Im zweiten Teil werden verschiedene preispolitische Strategien, die in der Praxis häufig zu finden sind, vorgestellt. Des weiteren wird versucht zu klären wann bzw. ob diese preispolitischen Strategien angemessen sind. Im letzen Teil wird erörtert welchen Einfluss eine Kooperation zwischen Hersteller und Handel auf die Endverbraucherpreisbildung hat.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2.3 Begriff 3.1 Dauerhaft hoher 3.2 Dauerhaft mittlere 3.3 Dauerniedrigpreise 3.4 Gebrochene Preise 3.5 Preisbündelung Adrienne Andreas Artikel Aufrundung der Preise Begriff und Kennzeichnung Benutzung von gebrochenen Brielmaier Bündel angeboten Bündelpreis Cansier Dauerhaft hoher Preis Dauerhaft mittlere Preislage Drogeriemarktkette Eigenmarken Endverbraucherpreis Endverbraucherpreisbildung Gattungsmarke hierbei Gattungsmarken No Names gemischte Preisbündelung Geschäfte Gewinnpotentiale Glattpreise Hagedorn Handelsbetriebe Handelsgeschäfte Handelsunternehmen Hausarbeit Helmut Heribert Hermann Diller Hersteller und Handel Herstellermarke höher der Marktanteil hrsg Kennzeichnung von Markenartikeln Kennzeichnung von mehrstufigen klassische Handelsmarke Konsumenten Kooperation zwischen Hersteller Kooperative Kunden Lothar Manfred Bruhn Marken nach Preisklassen Markenartikel Markeninformationen Markenmanagement Markenpolitik aus Sicht Markentheorien Marktanteil der Gattungsmarken Marktexperiment MEDIMARKET Meffert mehrstufigen Märkten mittleren Preissegment optimalen Einzelpreise Pechtl Präsenzanteil Preisbildung Preisimage Preisniveau preispolitische Strategien Preissetzung Premium Profilierungsinstrument Ralph Berndt reine Preisbündelung runde Preise Schmalen Sicht von Wissenschaft Simon sollte Sonderangebote Sortiment Stereoanlage Strategien im Handel Summe der Einzelpreise Systemgewinn Untergliederung von Marken vollständig überarb Warengruppen Wettbewerb WWW.GRIN.com

Bibliographic information