Puppen, Huren, Roboter: Körper der Moderne in der Musik zwischen 1900 und 1930

Front Cover
Sabine Meine, Katharina Hottmann
Edition Argus, 2004 - Music - 173 pages
0 Reviews
Puppen, Huren, Roboter sind Körperbilder, in denen sich die massiven Herausforderungen des modernen Lebens an den menschlichen Körper abzeichnen. In einem Alltag, der seit dem 19. Jahrhundert zunehmend vom Rhythmus der Maschinen bestimmt wird, paßt sich der Körper dem Druck der Standardisierung und Mechanisierung an, wird aber auch zugleich zum Raum für entsprechende Gegenprojektionen, für das Nicht-Domestizierbare, Unbeherrschte. Hysterische Frauenfiguren in der Oper, befreiende Tanzrhythmen in Kabarett und Revue oder Massenbewegungschoreographien im frühen Tonfilm spiegeln die sensible Befindlichkeit der modernen Gesellschaft. Rhythmus und Bewegung des Körpers legen Normen, Ängste, Wünsche frei, die sich dem Bewußtsein des Einzelnen entziehen. Musik stellt dabei körperbezogene Prozesse und Vorstellungen dar, vor allem in Oper, Operette, Tanz, Musical und Film. Die Struktur von Musik kann aber auch körperlich gehört und empfunden werden, so daß Körperbilder auch in Instrumentalmusik nachweisbar sind. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.editionargus.de

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Sabine Meine Puppen Huren Roboter Körper der Moderne in
10
Rebecca Grotjahn Die Singstimmen scheiden sich ihrer
34
Stefan Weiss Das Schöne und das Tierische
58

4 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information