Qualität der Ausbildung im Betrieb: eine Handlungshilfe für Betriebsräte, Jugendvertreter und Ausbilder zur Einschätzung der betrieblichen Berufsausbildung : erstellt im Rahmen des von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierten Projektes "Mitwirkung des Betriebsrats bei der Umsetzung neuer Ausbildungsordnungen in die betriebliche Praxis am Beispiel der Mess- und Regelmechaniker-Ausbildung"

Front Cover

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
72
Section 2
77
Section 3
80

8 other sections not shown

Common terms and phrases

Akkordarbeit Anforderungen anhand Ansatzpunkte und Entwicklungen Arbeits Arbeitsmarkt arbeitspädagogischen Arbeitsplatz ArbeitsSystem Aufgaben Ausbildungsbeauftragte Ausbildungsberuf Ausbildungsbetrieb Ausbildungsergebnisse Ausbildungsgestaltung Ausbildungsinhalte Ausbildungsordnungen Ausbildungsplätze Ausbildungsqualität Ausbildungsrahmenplan Ausbildungsverantwortlichen Ausbildungsvoraussetzungen Ausbildungswerkstatt Ausbildungswesen Auszu Auszubildenden im Rahmen BBiG beispielsweise beruflich-fachlichen beruflichen Tätigkeit beruflicher Handlungsfähigkeit Berufsausbildung Berufsbildung Berufsbildungsgesetz berufspraktischen Ausbildung Berufspraxis besonders bestimmte Betriebsrats bildung Chancen denden dern Deutschen Bildungsrat Diskussion dung Einarbeitungszeiten Einsatz einschätzbar,weil FRAGE Einschätzung Einzelfallhilfe Erstausbildung Fachar Facharbeiter Facharbeiter/-angestellten fachtheoretischen Fähigkeit Firma Förderung geht Gesamtei nschätzung Gestaltung gewerkschaftlicher gezielt Gibt es positive Grundlage Handlungshilfe heimlichen Lehrplan icht einschätzbar IG C-P-K IG Chemie-Papier-Keramik Inhalte Jugendvertreter Kenntnisse und Fertigkeiten Kooperationsfähigkeit Kriterien Kriterienbereich Lern Lernaufgaben Lerninhalt Lernstil Lernvoraussetzungen liche Liegen ernsthafte Mängel/Defizite Methoden Möglichkeiten muß neuer Technik nschätzung zum Qualitätskriterium Ordnungsmittel Personelle Ausstattung positive Voraussetzungen Probleme Problemlösefähigkeit Prüfungsergebnisse Qualifikation ruflichen rung Sachliche Schulnoten soll sollte soziale statt Auslese Stellenwert systematisch technisch-organisatorische Wandel Technologien trieblichen tung überbetrieb verschiedenen Lernorten Weiterbildung zubildenden Zusammenhang Zusätzliche wichtige Hinweise

Bibliographic information