Qualität in Organisationen der Weiterbildung: Eine Studie zur Akzeptanz und Wirkung von LQW

Front Cover
Springer-Verlag, Mar 21, 2011 - Education - 361 pages
0 Reviews
Qualität und Qualitätsmanagement sind zu Leitbegriffen des Bildungsdiskurses geworden. An diese Debatte schließt die vorliegende empirische Studie an und fragt nach der Akzeptanz und den Wirkungen der Implementierung des Qualitätsmanagementmodells der Lernerorientierten Qualitätstestierung in das System der Weiterbildung. Als theoretischen Analyserahmen werden die Systemtheorie und der Neo-Institutionalismus herangezogen. Um die Komplexität des Implementationszusammenhangs abzubilden, werden alle relevanten, an diesem Zusammenhang beteiligten (Sub-)Systeme der unterschiedlichen Systemebenen in die Untersuchung integriert und mit einer Methodenkombination aus standardisierten Befragungen, Experteninterviews, Gruppendiskussionen, Dokumentenanalysen und organisationsbezogenen Fallstudien zu zwei Messzeitpunkten erfasst. Dies bildet die Datenbasis, um mit qualitativen wie auch multivariaten statistischen Verfahren Aussagen über Akzeptanz und Wirkungen zu formulieren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
Einleitung
11
Die Qualitätsdebatte Entstehungszusammenhang des Evaluationsauftrages
18
Theoretische Reformulierung des Evaluationsauftrages
45
Das Design der Untersuchung methodische Überlegungen Datenerhebung und Auswertungsstrategie
93
Ergebnisse Organisation als neuralgischer Punkt für die Akzeptanz und die Wirkung von LQW
137
Schlussbetrachtung
325
Literatur
337
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akzeptanz und Wirkungen Anschlusskommunikationen Aspekte AZWV Bedeutungszuschreibung Befunde Beobachtungen Bereich berufliche und berufsbezogene Besonderen Bezug Bildungspolitik Bundesagentur für Arbeit Bundesländer Cluster Clusteranalyse Differenzierung Ebene EFQM EFQM-Modell Einführung von LQW Einrich Einrichtungen der Weiterbildung Entkoppelung ersten Messzeitpunkt Erwartungen Evaluation ex post Ex-Post-Facto-Designs externe Faktor Faktorenanalyse Frage freien Trainer generierten Hartz Hauptkomponentenanalyse hierzu hinsichtlich Hintergrund Implementierung von LQW internen Isomorphie Isomorphismus Items Kommunikationen konkreten Kontext Kromrey lassen lässt Lehr-Lerninteraktion Lehr-Lernprozess Lernenden Lernerorientierung Luhmann Markt mikrodidaktischen Mimese mimetische Mitarbeiter Mittelwert Motive Motivstruktur Neo-Institutionalismus Optimierung der Aktivitätsstruktur organisationalen Feldes Organisationen der Weiterbildung pädagogische Handlungslogik Perspektive politischen Projekt Prozent der Einrichtungen Prozesse Quali Qualität Qualitätsbeauftragten Qualitätsbereiche Qualitätsentwicklung Qualitätsmanagement Qualitätsmanagementmodell Qualitätstestierung Qualitätsverständnis Quartil Reproduktions respektive rung Schnittstelle zur Umwelt signifikant Sinnzuschreibungen Steuerung Steuerungskontexte Sub-)Systeme System der Weiterbildung systematisch Systeme Systemtheorie t-Test Teilnehmenden Testierung Testierungsstelle Trainer und Dozenten tungen unterschiedlichen Unterstützungsstellen Varianzaufklärung Vernetzung Volkshochschule vorliegenden Weiterbildungseinrichtungen Wirkdimension zentrale zirkulären Fragens Zusammenhang Zwang zweiten Messzeitpunkt

About the author (2011)

Professor Dr. Stefanie Hartz leitet die Abteilung Weiterbildung und Medien am Institut für Erziehungswissenschaft. Sie ist zugleich die wissenschaftliche Leitung des Kompetenzzentrums Hochschuldidaktik für Niedersachsen der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig.

Bibliographic information