Qualitätsmanagement. Chancen und Risiken für die Professionalisierung Sozialer Arbeit

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 1, 2007 - Education - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1, Universität Zürich (Pädagogisches Institut), Veranstaltung: Kolloquium, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund von veränderten ökonomischen Rahmenbedingungen hat das Qualitätsmanagement auch Einzug in die Soziale Arbeit gehalten. In Zeiten knapper öffentlicher Mittel werden Forderungen nach Beurteilung der Fachlichkeit Sozialer Arbeit und der Bescheinigung ihrer Effektivität immer lauter. Institutionen der Sozialen Arbeit sehen sich zunehmend veranlasst, betriebswirtschaftliches Denken und Handeln in ihre Arbeit zu integrieren, um den Legitimationsansprüchen der Gesellschaft gerecht zu werden. Die Qualität der Leistungen muss gegenüber den Leistungs- beziehungsweise Kostenträgern objektiviert und in ihrer Umsetzung inhaltlich konkret definiert werden. Dabei sollen alle Möglichkeiten zur Kostendämpfung ausgeschöpft werden, zugleich sollen aber auch qualitative Mindeststandards eingehalten werden. Eine Beschneidung hinsichtlich der sozialarbeiterischen Handlungsautonomie wird von der Profession befürchtet. Dies zeigt ein Spannungsverhältnis auf, mit dem die Profession konfrontiert ist. Welche Chancen und Risiken sind damit für die Professionalisierung Sozialer Arbeit verbunden? In der Fachdiskussion wird oft, wenn über Risiken und Chancen von Qualitätsmanagement-Systemen auf die Professionalisierung von Sozialer Arbeit gesprochen wird, von „Qualitätsmanagement“ gesprochen. Qualitätsmanagement ist aber nicht gleich Qualitätsmanagement. Hinter diesem Begriff verstecken sich unterschiedliche Konzepte, die unterschiedliche Merkmale aufweisen und sich unterschiedlich auf die Professionalisierung Sozialer Arbeit auswirken. Eine differenzierte Auseinandersetzung der Chancen und Risiken auf die Professionalisierung Sozialer Arbeit bezogen auf die unterschiedlichen Konzepte sind kaum zu finden. Ziel dieser Arbeit ist es, Chancen und Risiken der wichtigsten Qualitätsmanagement-Systeme bezogen auf die Professionalisierung Sozialer Arbeit zu diskutieren. Dabei wird auf vier Verfahren eingegangen, die man gemäss Merchel (vgl. 2001, S. 52) als konzeptionelle Grundmuster von Qualitätsmanagement-Modellen betrachten kann: Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9000 ff., ein von der European Foundation for Quality Management (EFQM) entwickeltes Konzept, Benchmarking und interne Evaluation.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

aktuelle Professionalisierungsdebatte Ansatz von Bernd Ansatz von Ulrich Arbeitsbündnisses aussengerichtete Legitimation Autonomie der Professionellen Begriffe Qualität Benchmarking und interne Benchmarking-Modell Benchmarking-Verfahren Bernd Dewe besonderen besteht Beteiligten Bewertung Böckelmann 2003 Bürokratisierung Chancen und Risiken Deklaratives und prozeduales Dewe/Ferchhoff/Scherr/Stüwe 2001 EFQM EFQM-Modell Einrichtung Ergebnisse externe fachliche Fähigkeit zur Reflexivität Gefahr Gemäss Dewe gesamte Organisation Handlungskompetenz Handlungswissen Hrsg Institutionen interne Evaluation ISO-Normen Jugendhilfe Klienten knowing Konzept konzeptionelle Grundmuster Krisenbewältigung Leistung Lernens über Vergleiche Lernprozesse Matul/Scharitzer 2002 Meinhold Merchel Methoden des Qualitätsmanagements Mitarbeiter Modelle Nadai/Sommerfeld/Bühlmann/Krattiger 2005 neun Kriterienbereiche Nicht-Standardisierbarkeit professionellen Handelns Oevermann zit Organisationskultur Praxis Produkte Profession Professionalisierung Sozialer Arbeit Professionalität professionelle Autonomie prozeduralem Wissen Prozess der Qualitätsentwicklung Prozessqualität qualitativ Qualitätsbegriffs Qualitätsbewertung Qualitätsdebatte Qualitätsdiskussion Qualitätskriterien Qualitätsmanagement nach DIN Qualitätsmanagement-Systeme Qualitätsstand Rahmenbedingungen Reflexion reflexive respektive Risiken der Qualitätsmanagement-Modelle Selbstevaluation Semi-Professionen somit sowie sozialarbeiterische Prozesse sozialen Dienstleistungen sozialpädagogischen Sozialwirtschaft standardisierbar Standardisierung von Handlungsweisen Standards Struktur strukturierte systemtheoretischen Ulrich Oevermann Verfahren und Methoden Wissensformen Zertifizierung Ziele

Bibliographic information