Qualitätsmanagementsysteme - Aufbau, Ablauf und Bewertung

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 3, 2008 - Business & Economics - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,3, Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta-Diepholz-Oldenburg; Abt. Vechta, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Obwohl wir im Zeitalter der modernen Kommunikation leben, bestehen in vielen Unternehmen immer noch sehr kontroverse Meinungen über die jeweiligen Unternehmensziele. Soll man aufwendige und komplexe Produkte produzieren? Soll man sich an Kundenwünschen, den Mitarbeitern oder dem gesellschaftlichen Umfeld orientieren? Alle diese Aspekte haben jedoch eins gemeinsam, sie versuchen den Ansprüchen ihrer jeweiligen Zielgruppe gerecht zu werden. Da Unternehmungen sich also an verschiedenen Anforderungen orientieren können, haben sie demnach auch unterschiedliche Auffassungen von der Qualität ihrer Erzeugnisse. Unabhängig von den Anforderungen der Zielgruppen, war es bis vor wenigen Jahren noch möglich, sich lediglich durch eine hohe Produktqualität am Markt erfolgreich zu bewähren. Doch heutzutage ist Produktqualität kein ausschlag-gebender Entscheidungsfaktor mehr für den Käufer, sondern zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Dies liegt daran, dass auch andere Faktoren, wie Service, Image oder Umweltverträglichkeit von Produkten zu einem wichtigen Kaufkriterium der Verbraucher geworden sind. Aber auch der ständige Konkurrenzkampf und zunehmende Innovationsdruck sind Gründe, die die Unternehmen zwingen, die Komponente „Qualität“ zunehmend gleichbedeutend mit den traditionellen Wettbewerbsfaktoren „Kosten“ und „Zeit“ zu betrachten. Es ist davon auszugehen, dass Qualität auch zukünftig eine immer wichtigere Rolle für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung spielen wird, um in dem sich ständig verschärfenden internationalen Wettbewerb bestehen zu können.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.1 Einleitung 2.1 Qualität 2.4 Effektivität 3.1 Geschichte 3.2 Aufgaben 3.3 Die Verpflichtung 3.4 Prozessorientierter Ansatz 4.1 ISO Allgemein 4.2.2 Die Kernnormen 4.2.3 Zertifizierung 5.1 Die Philosophie 6.1 Das Ziel 6.2 Das Modell 6.3 Die Bewertung Abbildung Anhang Arbeit und Vorgehensweise Aufgaben eines Qualitätsmanagementsystems Begriffserläuterungen beinhaltet bestehen Bewertungsmodell Bezug auf Qualität Blickrichtung Bullinger Campbell dementsprechend Deployment derungen drei Grundpfeilern Effektivität und Effizienz EFQM EFQM-Modell Entscheidungsfaktor Ergebnisse erneute Durchlauf European Foundation Förderung Foundation for Quality Führungsinstrumente Grundsätze Hausarbeit Hinführung zum Thema international vergleichbar ISO-Normen als Werkzeug JAPAN Kernprozesse kontinuierliche Verbes Kunden Managementprozesse messbar und somit Mitarbeiter muss Norm obersten Managements Organisation PDCA-Rad personelle Pfeifer Produkt Produktionsfaktor Mensch Produktqualität Prozesse QM-System Qualitätsbegriff Qualitätskontrolle Qualitätsma Qualitätsmanagement Qualitätsmanagementsystem Qualitätsorientierte Qualitätsphilosophie RADAR-Logik realisieren Ressourcen Ressourcenbereitstellung soll Ständige Verbesserung stellt Stützprozesse Systems Total Quality Management TQM-Grundpfeiler Überprüfung umfasst Umsetzung eines QM-Systems Unternehmen unternehmerische Vorgehen Verbesserungsprozess Verpflichtung des Managements weltweit Gültigkeit Wettbewerbsfaktor wichtig Wirtschaftlichkeit www.ebz-beratungszentrum.de/organisation/efqm.html

Bibliographic information