Qualitätsverbesserung an Musikhochschulen: Entwicklung eines Evaluierungsansatzes, empirische Anwendung und Ableitung von Handlungsempfehlungen

Front Cover
Springer-Verlag, Apr 25, 2006 - Medical - 319 pages
0 Reviews
Auf der Grundlage etablierter Forschungsansätze entwickelt Matthias Koch einen musikhochschulspezifischen Evaluierungsansatz, wendet ihn am Beispiel einer großen deutschen Musikhochschule an und leitet konkrete Handlungsempfehlungen ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Einführung in die Musikausbildung in Deutschland
8
Ausbildungsstruktur nach Kestenberg
11
Studierende in Studiengängen für Musikberufe im WS 200203
21
Abbildungsverzeichnis
29
Evaluation der Ausbildungsqualität
32
Ansätze zur Messung der Dienstleistungsqualität
54
Die fünf Qualitätslücken im GapModell
60
Erwartung an eine feste Stelle
125
Bedeutungsgewichte der SERVQUALDimensionen nach Studienfach
129
KAErgebnisse Entgegenkommen
135
KAErgebnisse Einfühlungsvermögen
137
SchulmusikErgebnisseZuverlässigkeit
143
Vergleich der Studiengänge Zuverlässigkeit
149
DozentenDetailfragen für Lücke 3
159
EntscheidungsträgerDetailfragen für Lücke 1
166

Einflussfaktoren für die Qualitätslücke 5
66
Einflussfaktoren auf die vom Kunden erwartete und wahrgenommene
67
Evaluation der Ausbildungsqualität an der HfMDK
70
Beschreibung der Gesprächsteilnehmer
73
Fragen der SERVQUALDimension Materielles Umfeld
109
Distributionsphasen beim Studentenfragebogen
112
Rücklauf der Studentenfragebögen nach Studienabschnitt
115
Konvergenzvaliditätsanalyse für die Studentenergebnisse KA
122
Ergebnisse für Qualitätslücke 2 Kategorie Standardisierung
172
Ableitung von Handlungsempfehlungen
213
Das multifaktorelle Modell der Lehrveranstaltungsqualität
249
Literaturverzeichnis
271
Die Organisationsstruktur der HfMDK
291
EntscheidungsträgerFragebogen
302
Ergänzende EntscheidungsträgerErhebungsdaten 315
308
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

0,01 Signifikanzniveau allerdings angeboten ANOVA Ansätze Arbeitgeber Arbeitsmarkt Aspekte AStA aufgrund Ausbildung Ausbildungsqualität ausreichend befragten beispielsweise Beratung Beruf Bewertung Corporate Identity denten deutlich deutschen Musikhochschulen Deutschen Musikrates Dienstleistungsqualität Dozenten Eher Einfühlungsvermögen Einzelunterricht empirischen Entgegenkommen Entscheidungsträger der Hochschule Ergebnisse Erwartungen der Studenten Evaluation externe Feedback folgenden Fragebogen Gap-Modell gibt Grundstudium Güteprüfung häufig Hauptfach Hauptfach-Dozent Hauptfach-Unterricht Hauptfachlehrer Hauptstudium Hauptstudium von 0,05 hervorragenden Hochschulen HfMDK hinsichtlich Hoch'sches Konservatorium Hochschulleitung IGP-Studenten insbesondere insgesamt Interesse jeweiligen Studiengängen KA-Studenten Kommunikation konkrete Kriterien Kulturmanagement Kurzbeschreibung der Frage Lehrer Leistungen Leistungskompetenz Marktforschung Materielles Umfeld meist Messansätze Methodik Methodische/didaktische Qualifikation Musikhochschulen Musikwissenschaften MW StAbw N/A N/A N/A Nebenfach Nebenfach-Unterricht Orchester Pädagogik Personen Probespiel Prüfungen Prüfungsordnung Qualität des Kursangebotes Qualitative Marktforschung qualitativen Qualitätslücke Qualitätsmanagement Reliabilität schulen Schulmusik Schulmusik-Studenten Selbstbewertung SERVQUAL SERVQUAL-Dimensionen Signifikanter Unterschied somit sowie Studenten Studienberatung Tabelle Tonsatz Überäume unserer Unterkapitel Unterricht Unterschied zwischen Grund Untersuchung unzufrieden Validität Varianzanalyse Veranstaltungen Vergleich verschiedenen Verwaltung Weiterhin wünschen Zufriedenheit Zuverlässigkeit

About the author (2006)

Dr. Matthias Koch war während seiner Promotion Lehrbeauftragter im Master-Studiengang Theater- und Orchestermanagement der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Inzwischen ist er als Finanzmanager bei Procter&Gamble in Schwalbach tätig.

Bibliographic information