Qualitative Analyse des Filmeinsatzes im Geschichtsunterricht

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 7, 2009 - History - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte - Didaktik, Note: 1,7, Bergische Universität Wuppertal, Veranstaltung: Didaktik und Methodik des Geschichtsunterrichts in der Sek. I/II, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch die häufige Empfindung der Schüler des Geschichtsunterrichts als zu trocken, zu sehr auf Vermittlung von Daten basierend und sich „antiquitierter“ Veranschaulichungsmaterialien bedienend, weitet sich verstärkt die Kluft zwischen schulischer Realität des (Geschichts)Unterrichts und jugendlicher Lebenswelten. In dem jetzigen multimedialen Zeitalter sind elektronische Medien – wie das Fernsehen und die DVD, das Internet und der Computer – ein kaum noch weg zu denkender Bestandteil der kommenden Generation und ihren alltäglichen Gepflogenheiten. Ein vermehrter Einsatz von Filmen im (Geschichts)Unterricht bietet durchaus die Möglichkeit, eben jene jugendliche Lebenswelt wieder verstärkt in Einklang mit dem Lernort Schule zu bringen. Durch diese punktuelle Anpassung an die privaten, außerschulischen Gewohnheiten der Schüler kann ein Plus an Lernfreude und somit aus lernpsychologischer Sicht eine Steigerung der individuellen Leistung resultieren. In der vorliegenden Arbeit wird einleitend ein kurzer historischer Abriss der Filmgeschichte in Deutschland mit Hauptaugenmerk auf die Entwicklung im Schulunterricht gegeben. Anschließend wird ein Überblick der vier verschiedenen Filmgattungen mittels einer Typologie vermittelt und die jeweiligen Vor- und Nachteile des Filmeinsatzes im Geschichtsunterricht typenspezifisch herausgearbeitet. In dem Hauptteil dieser Arbeit werden zunächst auf verschiedenen Bezugsebenen Aspekte und Vorteile des Filmeinsatzes im Geschichtsunterricht herausgearbeitet; anschließend werden Aspekte und Nachteile herausgearbeitet, die dem Filmeinsatz im Allgemeinen inhärent sind. Abschließend folgt in dem Schlusssteil (Resümee) eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile des Filmeinsatzes im Geschichtsunterricht, verbunden mit einer persönlichen qualitativen Bewertung.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
III
IV
1
V
2
VII
4
VIII
5
IX
7
X
10
XI
12

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.1.2 Didaktische Nachteile Abriss der Filmgeschichte adäquate Nachbearbeitung Analyse des Filmeinsatzes anschließend werden Aspekte audiovisuelle Film Aufgrund Authentizität Beanspruchung mehrerer Sinneskanäle Bodo von Borries Darstellungen in Film didaktisch-methodischen didaktischen Vorbereitung Dokumentarfilm Einklang jugendlicher Lebenswelten Einsatz im Geschichtsunterricht Einsatz von Filmen erst Faktizität Fernsehen Film bietet Film im Geschichtsunterricht Film sein volles Filmeinsatzes im Geschichtsunterricht Filmgeschichte in Deutschland filmischer Darstellungen Films als Medium Filmtypen Frontalunterricht Gehirn Geschichtsdidaktik Geschichtslehrer Geschichtsunterricht herausgearbeitet gewissermaßen fiktionalen Überwältigung Günther-Arndt historische Spielfilm Historische Wissensvermittlung Historischer Abriss hrsg Informationsgesellschaft Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung Kommentar latente Informationen Lehrervortrag Lehrfilm lernpsychologische Bezugsebene Lernziel mediale Bezugsebene Medien im Geschichtsunterricht Medium Film menschliche Gehirn Methodik Meyers Mittels Filmeinsatzes Nachbereitung Nachteile des Filmeinsatzes Nachteile des Films Philipp Wansel Qualitative Analyse rationalem historischem Wissen Rezipienten Schneider Seelze Seiten der Expertise somit Subjektivität Tafelritter thematisch Unterrichtsfilm Unterrichtsmittel Unterrichtsplanung vermeintlich historische Wahrheiten verschiedenen Bezugsebenen Aspekte verschiedenen Filmgattungen vier Filmarten vonseiten Vorteile des Filmeinsatzes Vorteile des Films Wissenschaft Zuschauer

Bibliographic information