Qualitatives Forschen in der Erziehungswissenschaft

Front Cover
Friedhelm Ackermann, Thomas Ley, Claudia Machold, Mark Schrödter
Springer-Verlag, May 17, 2012 - Education - 199 pages
0 Reviews
Was (ver)heißt qualitative Forschung für erziehungswissenschaftliches Denken und pädagogisches Handeln? Qualitative Forschungsmethoden sind zum großen Teil aus Nachbardisziplinen der Erziehungswissenschaft importiert und weiterentwickelt worden. Daher stellt sich die Frage, ob es so etwas wie eigenständige erziehungswissenschaftliche Forschung gibt oder das Erziehungswissenschaftliche vielmehr in der besonderen Fragestellung, den spezifischen Grundbegriffen und der charakteristischen Verwendung der Methoden zu suchen ist. In den Beiträgen geben ausgewiesene FachexpertInnen fundierte Antworten.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Was verheißt qualitativ forschen in derErziehungswissenschaft? Eine Einleitung
7
Zum Stand interpretativer Forschung in denErziehungswissenschaften Standorte und Perspektiven1
26
Zum Verhältnis von Bildungstheorie und qualitativerBildungsforschung
47
Erziehungswissenschaftliche Forschung zurinstitutionalisierten Entwicklungsbeobachtung in derfrühen Kindheit Das Beispiel eines praxisanalytischen ...
63
Erziehungswissenschaftliche Jugendforschung qualitativeZugänge im Überblick und an einem Projektbeispiel
81
Perspektiven erziehungswissenschaftlicher undethnographischer Geschlechterforschung aufKörperinszenierungen im Jugendalter
96
Qualitative Migrationsforschung Standortbestimmungenzwischen Politik Refl exion und SelbstKritik
115
Erziehungswissenschaftliche Medienforschung Medienpraxiskulturen im Generationenvergleich
135
Die Ethnographie schulischer Leistungsbewertung Ein Beispiel für qualitative Unterrichtsforschung
157
Professionsforschung und erziehungs wissenschaftlichesDenken und HandelnZu den Chancen feldtheoretischer Zugänge
177
Autorinnen und Autoren
196
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adoleszenz Akteure Alltag anhand Ansätze Anselm Strauss Barbara Budrich Beispiel Beitrag Beobachtung Bildung Bildungstheorie Biographieforschung biographische Blick Bohnsack Bourdieu Breidenstein Burkhard Dimension eigenen Eltern empirischen Entwicklung Ergebnisse ersten Erzie Erziehung erziehungswissen Erziehungswissenschaft erziehungswissenschaftliches Denken Ethnisierung ethnographische Ethnomethodologie Farmington Hills Feld Forschungsprojekt Frage Frankfurt a.M. Friebertshäuser Garz Gegenstand geht Geschlecht Geschlechterforschung gesellschaftlichen Grounded Theory Gruppen Hrsg hungswissenschaft interpretativen Interviews Jahren jeweiligen Jugendforschung Jugendlichen Juventa Verlag Kinder Kindervorsorgeuntersuchungen Kindheit konkreten Konstruktion Kontext Konzept Krüger Kultur kulturelle Lehrerin Leske lichen Medien Medienforschung Medienpraxiskulturen medizinischen methodologische Migration Migrationsforschung narrative Interview Opladen & Farmington Orientierungen pädagogischen pädagogisches Handeln Perspektive Praktiken Praxis professionellen Handelns professionsbezogene Projekt Prozess Qualitative Bildungsforschung Qualitative Methoden qualitativer Forschung qualitativer Sozialforschung Qualitatives Forschen Rahmen Rebekka Reflexion reflexive Schule Schuleingangsuntersuchungen Schülerinnen schulischer Leistungsbewertung schung senschaft sowie Sozialpädagogik Sozialwissenschaften Soziologen spezifische Studien Suhrkamp Symbolischen Interaktionismus theoretisch Theorie transformatorischer transformatorischer Bildungsprozesse unserem unterschiedlichen Untersuchung verstehen Weinheim/München Welt Wiesbaden Wissen wissenschaftlichen Zensuren zentrale Zugänge zunächst

About the author (2012)

Dr. Friedhelm Ackermann ist Lecturer an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld. Thomas Ley wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld. Claudia Machold wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Erziehungswissenschaft, AG 10 Migrationspädagogik und Kulturarbeit, der Universität Bielefeld. Prof. Dr. Mark Schrödter ist Hochschullehrer für Sozialpädagogik des Kindes- und Jugendalters am Fachbereich Sozialwesen der Universität Kassel.

Bibliographic information