Quersubventionen und die zunehmende Privatisierung von Flughafengesellschaften und deren Vereinbarkeit mit Europäischem Wettbewerbsrecht

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 26, 2007 - Law - 82 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: mit Auszeichnung bestanden (A), Universität Bremen (Fachbereich Rechtswissenschaften - Aufbaustudium Europäisches und Internationales Recht), 40 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Es verwundert nicht, dass sich im Zuge der Liberalisierung des Luftverkehrs in Teilbereichen auch Wettbewerb zwischen Flughäfen entwickelt hat. Hinzu kommt, dass Flughafenbetreiber parallel zu ihrem Engagement in den traditionellen aeronautischen Dienstleistungsmärkten zunehmend in vor- und nachgelagerte Wettbewerbsmärkten allgemeinwirtschaftlicher Natur expandieren. Zugleich bestehen aber in zahlreichen anderen Bereichen weiterhin teils faktische, teils rechtliche Monopole. Damit gibt die Flughafenwirtschaft heute ein Bild ab, dass vom Nebeneinander regulierter und liberalisierter Märkte geprägt ist. Es liegt also nahe, die Vereinbarkeit von Quersubventionen in der Flughafenwirtschaft mit dem europäischen Wettbewerbsrecht genauer zu untersuchen. Das wohl wichtigste EG-wettbewerbsrechtliche Instrument gegen Quersubventionen bietet sich mit Art. 82 EGV an, der die missbräuchliche Ausnutzung marktbeherrschender Stellungen untersagt. Da sich die Mehrheit der Flughäfen, wie andere Betriebe der Versorgungs- und Entsorgungswirtschaft, weiterhin in staatlichem Besitz befinden, können Quersubventionen aber möglicherweise auch unter dem Aspekt des Verbots staatlicher Beihilfen gem. Art. 87 I EGV bzw. des Gebots vertragsgerechten Verhaltens gem. Art. 86 I EGV sanktioniert werden. Natürlich kann ein Außenstehender, der nicht über einen vertieften Einblick in die tatsächlichen wirtschaftlichen und technischen Verhältnisse einzelner Flughafengesellschaften verfügt, kein abschließendes Urteil über die Frage, welches Unternehmen Quersubventionierung praktiziert, abgeben. Ein entsprechender Einblick bleibt manchmal selbst der Europäischen Kommission verwehrt. Ziel der Arbeit kann daher lediglich sein, zu untersuchen, unter welchen tatsächlichen und rechtlichen Voraussetzungen Quersubventionierung im Rahmen des EG-Wettbewerbrechts verboten bzw. sanktionierbar ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Fazit _______________________________________________________69
69
Abkürzungsverzeichnis ____________________________________________78
78

Other editions - View all

Common terms and phrases

82 EGV Voraussetzungen 87 I EGV Abbamonte Airline Business Dezember Anbieter Anwendung der EG-Wettbewerbsregeln aufgrund Beeinträchtigung beherrschende Stellung Beihilfegewährung durch Quersubventionierung Beihilfen i.S.d. Art Bereich der Flughafenwirtschaft besonders bestimmte Betrieb Brüssel-National Zaventem Business Dezember 2000 Cross-subsidisation Cross-Subsidization and EC-Law Demnach Dienstleistung von allgemeinem EG-Vertrag EG-Wettbewerbsrecht Eigentums Eilmansberger endg Entscheidung EuGH Rs European Commission Fall Finanzierung der Flughäfen Flughafen Frankfurt-Hahn Flughafen Frankfurt/Main Flughafenbetreiber Flughafenentgelte Flughafengebühren Flughafeninfrastruktur Flughafennetz FRAPORT Freistellungsmöglichkeit durch Art Gemeinkosten Gemeinsamen Markt Grabitz/Hilf grundsätzlich Hancher/Beundia Sierres Ilmailulaitos/Luftfartsverket Immenga/Mestmäcker insbesondere Insofern internationale Verkehrsflughäfen jeweiligen Jungin KOME Kommission Konzern lediglich Leistungen Low-cost-Airlines Luftverkehr Luftverkehrsmanagement Maurer Missbrauch i.S.d. Mitgliedsstaaten mittelbar Nolte Non-aviation Nutzung öffentlichen Hand öffentlicher Unternehmen Passagier Portugiesische Flughäfen Preise Primärmarkt Quersubventionen Regionalflughäfen relevanten Marktes Ressourcen Ryan Air Sekundärmarkt Skaleneffekte Special Report Airport Study Airports T-128/98–Aéroports de Paris Tetra Pak unternehmensinterne variablen Kosten Verkehrsflughäfen Verordnung Voraussetzungen des Art Wettbewerbsmarkt Wettbewerbsrecht z.B. N Markt Zaventem

Bibliographic information