Quo vadis Just-in-Time in der Automobilindustrie?

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 1,3, FOM Hochschule fur Oekonomie & Management gemeinnutzige GmbH, Dusseldorf fruher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Ursprunglich in den 70er Jahren vom japanischen Automobilhersteller Toyota ent-wickelt, fand JIT anfanglich hauptsachlich in der Automobilindustrie Anwendung. JIT wird heute jedoch auch in anderen Branchen als Beschaffungs- und Logistik-strategie angewendet. Die Kriterien fur eine erfolgreiche Implementierung von JIT sind ebenso vielfaltig wie streng und die Folgen nicht minder gravierend. Material-bestande werden auf ein Mindestmass reduziert, wodurch das Risiko eines Produk-tionsstillstandes steigt. In Folge dessen mussen haufig teure Notfallplane vorgehal-ten werden. Gleichzeitig werden die Anlieferfrequenzen erhoht und es findet mehr Guterverkehr statt. Provokant kann auch gesagt werden: Die Lagerhaltung findet auf der Strasse statt. Wie zeitgemass ist JIT also heute noch, ist es vielleicht aktuel-ler denn je und wohin geht die Reise? Welche Industrie konnte diese Frage besser beantworten als die Automobilindustrie, welche das JIT-Konzept entwickelt hat und den Ruf geniesst, Vorreiter im Hinblick auf Logistikkonzepte zu sein. Die vorliegende Arbeit soll zum einen das Konzept des Just-in-Time und die damit verbundenen Begrifflichkeiten erklaren. Zum anderen soll anhand aktueller Praxis-beispiele von erfolgreich weiterentwickelten JIT-Konzepten im Bereich der Auto-mobilindustrie dargelegt werden, das JIT als Beschaffungs- und Logistikkonzept einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfahigkeit eines Unternehmens leis
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Grundlagen
2
Methoden und Instrumente
6
Praxisbeispiele aus der Automobilindustrie
11
Fazit und Ausblick
18
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung abgewickelt Abnehmer Abruf aktuellen angeliefert Anlieferfrequenz Anteil von JIT Artikel einen Anteil Auslastung der Transporte Auto und Mobil Automobilindustrie Bausteine des JIT-Konzeptes Beispiele von Webasto Belieferung Belieferungskonzepte Bestimmungsraster zur Beurteilung Beurteilung von Teilen Cayenne Darstellung einer ABC-Analyse erfolgt 360 EXW/FCA F./Hellingrath Feinabruf Fenthols Fertigungssegmentierung Flussoptimierung Gehr gemäß INCOTERMS 2000 Gesamtbeschaffungsmenge und wert Gesamtverbrauch Göpfert und Grünert grobe Lieferabruf Gudehus hohe Holpflicht Hub-and-Spoke-System I./Grünert Informationsfluss integrierte Informationsverarbeitung japanischen Automobilhersteller Toyota JIS an Gesamtbeschaffungsmenge JIT und JIS JIT-Belieferung Karosserien Klassengrenzen Konsolidierungszentrum Lagerhaltung Lehrstuhl fml Lieferanten Lieferzeit LMN-Analyse Logistik Logistikkette Logistikkonzept Materialfluss Modular Sourcing MySupplier Panamera Perlenkettenkonzept Planung Platzverbrauch im Lager plus/minus Porsche Leipzig Produkt Produktionsplan Produktionssteuerung produktionssynchrone Beschaffung Produktionsteile Qualität Quo vadis Just-in-Time Reduzierung Roeser Schematische Materialflussdarstellung Schenker Zentralhub Schulte Sequenzabruf sowie Steuerung Transportkosten Verbrauch Verkehrsrundschau 2008 Volkswagen Vorhersagegenauigkeit VW/Autoeuropa Webasto erfolgt Webasto Portugal Webasto-Werk in Portugal Wertschöpfung Wertschöpfungsprozesses Wettbewerbsfähigkeit Wildemann XYZ-Analyse zentrale Zentralhub in Regensburg Zimny Zulieferer

Bibliographic information