Radikalismus und Exil: Gustav Struve und die Demokratie in Deutschland und Amerika

Front Cover
Franz Steiner Verlag, 2004 - History - 501 pages
0 Reviews
Der radikale Demokrat Gustav Struve (1805-1870) musste nach der Revolution von 1848/49 den Weg in die Emigration antreten. In den USA versuchte er sein politisches Handeln fortzusetzen. Aber das Exil gab ihm g nzlich ver nderte Bedingungen vor. Er engagierte sich dort fuer die politischen Rechte und die soziale Stellung der Einwanderer, in der Arbeiterbewegung und im Amerikanischen Buergerkrieg. Noch 1863 kehrte er der neuen Heimat wieder den Ruecken. Was sich biografisch als die Geschichte einer letztlich gescheiterten Assimilation darstellt, wird in diesem Buch im Hinblick auf die unterschiedlichen politischen Kulturen in Deutschland und den USA untersucht. Im Mittelpunkt stehen die publizistischen Strategien und das Handeln, das auf Wirkung in der ffentlichkeit zielte - diesseits und jenseits des Atlantischen Ozeans. ein "wirklich herausragender Beitrag zur internationalen historischen Erforschung der radikalen deutschen Demokratie im 19. Jahrhundert " Jahrbuch fuer Liberalismusforschung Ein hervorragendes Buch Das Historisch-Politische Buch .
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
7
Gustav Struves Radikalismus im Vormärz und in
47
Revolutionäre Skizzen der neuen Ordnung
128
Fortschritts
152
Die Konfrontation mit den Vereinigten Staaten
207
Komitee
253
Gründung und Programm
287
Die Union vor dem Richterstuhle des gesunden Menschen
367
Die Vereinigten Staaten in der Weltgeschichte
434
Zusammenfassung
447
Quellen und Literatur
457
Register
493
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information