Rahmenbedingungen Sozialarbeiterischen Handelns: Räume und Grenzen der Sozialen Arbeit im sozialstaatlichen Rahmen - Abhängigkeit von der Sozialpolitik

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 10, 2012 - Education - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,3, SRH Fachhochschule Heidelberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Soziale Arbeit, als Humandienstleister, wird als Teil unseres sozialstaatlichen Dienstleistungssystems verstanden. Diese Leistung erfolgt im Rahmen teilweise komplex sozialstaatlich- rechtlicher, berufsethischer und berufsfachlicher, sowie gesellschaftlicher Bedingungen. Die Doppelfunktion der Sozialen Arbeit, das Handeln für das Klientel einerseits und für den Staat andererseits, bildet das Grundgerüst des sozialarbeiterischen Aufgabenfeldes. Einzelne Prozesse werden im Rahmen sozialstaatlicher Vorgaben verbessert, erhalten, geschützt und kompensiert. Das breite Spektrum der Sozialen Arbeit wird explizit in verschiedene Bereiche gegliedert und durch rechtliche, ökonomische, ökologische, sowie pädagogische Formen der Intervention (= Eingriff) der Sozialpolitik beeinflusst, ebenso die Arbeit für und mit dem Klientel. (vgl. Heiner, 2010, S.53ff.) Als Klientel können Stadtteile, Gruppen und Einzelpersonen gemeint sein. Die Arbeits-und Tätigkeitsfelder der Sozialen Arbeit unterliegen einem ständigen gesellschaftlichen und auch sozialpolitischen Wandel, aufgrund der Abhängigkeit von institutionalisierten Hilfen und Subventionen . In der Sozialen Arbeit ist man ständig mit gewissen Rahmenbedingungen konfrontiert, die entweder durch den Staat, die Gesellschaft, die Institution, die Fachlichkeit oder die Ethik festgelegt werden. Oftmals stehen diese einzelnen Systeme auf Kollisionskurs miteinander und sollten gezielt und methodisch erfüllt werden. Rahmenbedingungen schaffen Raum für neue Tätigkeitsfelder, begrenzen aber auch wiederum die Soziale Arbeit. Die Rahmenbedingungen sozialarbeiterischen Handelns begleiten SozialarbeiterInnen ständig auf ihrem Weg bei der Berufsausübung und sind ein wichtiges und komplexes Thema, das man sich immer vor Augen halten sollte. Inwieweit die Sozialpolitik durch sozialstaatlich- rechtliche Rahmenbedingungen der Sozialen Arbeit Räume und Grenzen einräumt und unter welchen Gesichtspunkten sie entstehen, werde ich in der folgenden Studienarbeit verdeutlichen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

1.3 Historische Notiz 1.4 Vergabeformen 2.3 Die sozialstaatlich Arbeit im sozialstaatlichen Arbeiterwohlfahrt Arbeitslosengeld Aufgaben Aufgabenfeld aufgrund Ausdifferenzierung der Grundfunktion Auswirkungen staatlicher Rahmenbedingungen BAföG bedeutet beeinflusst beispielweise Bereiche Bundeszentrale für politische Caritasverband Diakonische Werk Einzelnen Engelke Ernst Reinhardt Frauen Freien Träger Geldleistungen geregelt Geschlechterverhältnis Gesetz Grenzen der Sozialen Grundgesetz Heiner hierbei Hilfe zur Selbsthilfe Humandienstleister innerhalb unserer Institutionelle Interventionsformen der Sozialpolitik Jugendamt Jugendhilfe KJHG Klient Klientel Kommunen Konsumenten der Dienstleistung Kontrolle Koproduktion der Leistungen kultureller Leitbilder Limbrunner Maßnahmen Menschen Menschenrechte Merchel öffentlichen Träger oftmals Organisationsgebundene Formalisierung Pflegebedürftigen Politik der sozialen politische Bildung Produzenten und Konsumenten Rahmenbedingungen der Sozialen Rahmenbedingungen Sozialarbeiterischen Handelns Rahmenbedingungen und kultureller Räume und Grenzen Recht des Sozialgesetzbuchs Rehabilitation Reichsverordnungsgesetz Reproduktionssicherung im Sozialstaat SGB IX SGB VIII sozialen Sicherung Sozialgesetzbuchs soll Sozialgesetzgebung Sozialrecht sozialstaatlichen Rahmen sozialstaatlicher Vorgaben Sozialversicherung SRH Hochschule Staat ständig Tätigkeitsfelder Thiersch Thole Trägerschaften unserer Gesellschaft unseres Sozialstaates Unterstützung Versicherungen WoGG wohlfahrtsstaatlich Wohlfahrtsverband WWW.GRIN.com z.B. Krankheit zunehmend

Bibliographic information