Rationales Verhalten und spekulative Blasen

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 24, 2007 - Business & Economics - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,7, Universität Potsdam, Veranstaltung: Effizienz und Integration von Bankensystemen und Kapitalmärkten in Emerging Markets, 21 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In den vergangenen 20 Jahren kam es auf dem Kapitalmarkt sowohl zu positiven als auch zu negativen Ereignissen. Eine zunehmende Nachfrage an der Börse, verstärkt durch eine bessere Informationstechnologie, bewirkte einerseits ein ansteigendes Wachstum der Aktienkurse, andererseits kam es vermehrt zu stärkeren Aktienkursschwankungen, spekulativen Blasen und Crashs. Zudem hinterließen Finanz- und Währungskrisen (z.B. Asien 1997/1998) ihre Spuren an den Börsen. Eine Frage die sich in diesem Zusammenhang stellt, ist, wie sich die Marktteilnehmer nun vor, während und nach solchen turbulenten Phasen verhalten. Um menschliches Verhalten erklären zu können, wird häufig das von der modernen Ökonomie entwickelte Verhaltensmodell, in dessen Zentrum der >homo oeconomicus steht, herangezogen. Demnach verhalten sich die Akteure auf den Märkten streng rational, d.h. dass sie vernünftig und nicht affektiv handeln, um so ihre Ziele bestmöglich zu erreichen. Aber verhalten sich die Individuen wirklich rational und lassen sich damit die Kuriositäten an den Aktienmärkten erklären? Fungiert nur der homo oeconomicus an der Börse oder sind Anzeichen vorhanden, die darauf hindeuten, dass die Individuen vom Rationalverhalten abweichen. Ausgehend von der dargestellten Problematik, ist das Anliegen der vorliegenden Arbeit, Verhaltensweisen zu verdeutlichen, die sich nicht rational begründen lassen und somit das ökonomische Verhaltensmodell in Frage stellen. Darüber hinaus wird untersucht, in welchem Zusammenhang diese Irrationalitäten bzw. Anomalien
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.1 Das ökonomische 2.2 Erkenntnisse 2.2.1 Behavioral Finance 2.2.2 Psychische Irrationalitäten 2.2.3 Folgen psychischer 3.2 Spekulationsblasen Abweichungen des beobachteten Aktien chinesischer Unternehmen Aktienkurse Anomalien vorgestellt Argentinien Aufblähung einer Spekulationsblase aufgrund beobachteten Preis Bondt Börse und Psychologie bspw Bubbles Chile Chinesische Börse Eichenberger elektronisch veröffentlicht Emerging Markets empirische Entscheidungsprozess Entstehung und Platzen Erklärung menschlichen Verhaltens Faktoren Finanzmärkten folglich Frankfurter Allgemeine Zeitung Frey/Benz Grenzen des Modells handeln Handlungsalternativen häufig Herdenverhalten Heuristik hinaus wird untersucht hohe Hong Kong Individuen geneigt Informationen insbesondere Inst.-Verlag Investoren irrationale Verhaltensweisen irrationales Verhalten Irrationalitäten aufweisen Kiehling Kirchgässner Kirchler Kleinanleger Kurs-Gewinn-Verhältnis Kursaufschwungs Marktphasenmodell Modell des homo neigen die Individuen Oehler ökonomische Verhaltensmodell Platzen spekulativer Blasen Psychische Irrationalitäten Anomalien Psychologie zum individuellen recherchiert Shanghai Stock Exchange Shenzhen Shiller Spekulationsblase am chinesischen Spekulationsblasen auf Emerging starke Aktienkursschwankungen Sueddeutsche Zeitung TAIEX Taiwan Trendwechsel Überoptimismus Überreaktion Verfügbarkeitsheuristik Vergangenheit Verhaltens homo oeconomicus Verhaltensweisen zur Entstehung verkaufen vollständig informiert Währungskrise Wirtschaftspsychologie

Bibliographic information