Rauchzeichen: Gedichte

Front Cover
Buch & media, 2003 - 103 pages
0 Reviews
In Rauchzeichen vereint Gerold Effert sinnliche Gedichte voller Naturerfahrung. Sein am Haiku geschulter Sprachrhythmus schafft einen Zauber und eine Musikalitat, die der Naturgewalt - den Meeren, Kusten und Ufern - gewidmet ist. Wo viel Wasser ist, ist auch viel Nebel, und so verdichten sich die blaue(n) Schwaden in vielen Texten voller Duft und Licht und lassen die Kuste, das Ufer, nur ahnen. Anfang und Ende - der Tod, die letzte Uberfahrt, und der Aufbruch in ein neues Leben - sind die thematischen Pole. Dass Bohmen am Meer liegt, wusste der Dichter schon fruh und das bedeutet, dem Gewohnten entfliehen konnen (ausfahren werde ich bald aus der Enge des Tals). Anklange an Bachmann und Celan finden sich bei Effert mit umgekehrtem Vorzeichen. Die Naturerfahrung ist hier eine Quelle der Lebenskraft. In logischer Konsequenz folgt treffsichere Zivilisations-kritik: Die titelgebenden Rauchzeichen sind nicht geheime Botschaften von Lagerfeuern oder Friedenspfeifen, sie sind unheilverkundender Qualm von brennenden Waldern und Stadten. Das Individuum versucht nicht zu loschen, sondern verriegelt das Haus winddicht und lausch(s)t heitrer Musik. Rezensionen: (...) Efferts Starke ist das gleichnishafte Naturgedicht, auch in diesem Band. Dort, wo beschrieben und aufmerksam beobachtet wird, liegen seine Potenzen. (...) Heinz Weissflog in SIGNUM

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2003)

Gerold Effert, Jahrgang 1932, studierte Germanistik und Anglistik in Marburg und Bristol. Er war Gymnasiallehrer und Fachleiter am Studienseminar in Fulda und auerdem am Colegio San Miguel und am Deutschen Kulturinstitut in Madrid tatig. Er veroffentlichte Prosa und Lyrik u.a. Unter dem Vogelbeerbaum, Langen Muller 1991, Die Zeit im Wiesengrund, Langen Muller 1994 und Die Insel im Fluss, Husum 1997. Mehrfach wurde er fur seine Werke ausgezeichnet, u.a. mit der Goldmedaille Recherche de la Qualite, dem Andreas-Gryphius-Preis, dem Lyrikpreis der Kunstlergilde und dem Kulturpreis der Stadt Fulda. Er lebt als Schriftsteller in Fulda.

Bibliographic information