Raumbild Afrika: Die Konstruktion des afrikanischen Kontinents in den deutschen Printmedien

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 360 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevolkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,0, Universitat Trier (Fachbereich VI - Angewandte Geographie / Abteilung Raumentwicklung und Landesplanung), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Afrikabild der Deutschen ist haufig bunt und exotisch oder brutal und Mitleid erregend. Vorstellungen erschopfen sich in Extremen - der Uberhohung des Schonen und der Reduzierung auf Krisen und Katastrophen. Die mediale Darstellung Afrikas beeinflusst dabei entscheidend die offentliche Wahrnehmung. Gerade in Bezug auf Afrika fehlt vielen Menschen die Vergleichsmoglichkeit mit eigenen Erfahrungen. Im Umkehrschluss wird die Berichterstattung fur die gefuhlt negative Wahrnehmung verantwortlich gemacht. Die Medien aufgrund ihres Informationsmonopols zu kritisieren, greift jedoch zu kurz. Der Prasentation von Afrikabildern liegen institutionelle und systemische Prozesse und Strukturen zugrunde. Bereits die redaktionelle Organisation deutscher Printmedien verdeutlicht Defizite fur eine umfassenden Afrikaberichterstattung. Korrespondenten sind in der Regel fur annahernd vierzig Lander verantwortlich, veroffentlichen jedoch rund 25 % aller Artikel. Etablierte Selektionskriterien erschweren einen hintergrundigen und kontinuierlichen Informationsfluss. Die Konzentration auf Grossereignisse, politische Prozesse, etablierte Dauerthemen mit Konfliktperspektive und die Orientierung an politischen Eliten in der Akteurskonstellation bestimmen die Muster in der Konstruktion medialer Afrikabilder. Gleichzeitig ist die rudimentare Thematisierung Afrikas in der Gesamtberichterstattung ein Symptom des mangelnden Interesses der deutschen Politik, der Uninformiertheit der deutschen Bevolkerung und einer wenig ausgepragten aussenpolitischen Debattenkultur in Deutschland. Die Afrikaberichterstattung ist konjunkturellen Schwankungen mit ausgepragt sektoraler Konfliktperspektive unterlegen. Gerade in Krisenzeiten findet ei
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Politisches Afrika Grenzen eines Kontinents
4
Konstruktion medialer Realitäten
8
Theorie der Auslandsberichterstattung
29
Die Konstruktion des Anderen
63
Forschungsfragen und Hypothesenbildung
74
TABELLENVERZEICHNIS
82
Ausgewählte Forschungsmethoden
90
Ergebnisse der quantitativen Analyse
108
Wortfelder zur Bestimmung der Ereignisvalenz
140
Anteile und Wertigkeiten der Nebenakteure
153
Ergebnisse der qualitativen Inhaltsanalyse
184
Fazit 229
229
LITERATURVERZEICHNIS
238
ANHANG 247
247
B Materialien zu den Expertengesprächen
301
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information