Raumordnungsverfahren anhand des Beispiels "Geplante Erdgasfernleitung Lauterbach - Scheidt der Firma E.ON Ruhrgas AG, Essen"

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 24 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Raumwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Note: 2,3, Philipps-Universitat Marburg, Veranstaltung: Unterseminar: Raumordnung & Raumplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung des Raumordnungsverfahrens (im Folgenden ROV)vollzieht sich aus der Praxis der Raumordnung und Landesplanung. Bis 1957 gibt es verschiedene Durchfuhrungserlasse in den einzelnen Bundeslandern. Diese sind mit dem ROV vergleichbar.1957 wird die erste gesetzliche Regelung des ROV in Bayern, 1961 in Schleswig- Holstein und 1966 in Rheinland- Pfalz ins Leben gerufen. Heute ist das ROV in allen Bundeslandern, mit Ausnahme der Stadtstaaten Inhalt der Landesplanungsgesetze (HOHNBERG 2005b; S. 885). Bei bestimmten Projekten wird das ROV seit 1989 im Rahmenrecht des Bundes als 6a im Raumordnungsgesetz verankert. Dies ist aufgrund einer EG- Richtlinie uber die Durchfuhrung von Umweltvertraglichkeitsprufungen von 1985 geschehen (HOHNBERG 2005b; S. 486). Wegen einer Neuregelung des BauROGs von 1998 wird der 6a mit leichten Anderungen als 15 ROG ubernommen. Alle wesentlichen ROV- pflichtigen Vorhaben sind in der Raumordnungsverordnung von 1990 enthalten. Das im ROV durchzufuhrende Prufungsprogramm ist in 15 Abs.1 S.2 ROG geregelt: Die raumbedeutsamen Auswirkungen einer Massnahme/ Planung eines Privaten oder offentlichen Tragers sind unter uberortlichen, also nicht auf die Gemeinde bezogene, Gesichtspunkten auf die in den Grundsatzen der Raumordnung ( 2 Abs.2 ROG) festgelegten Belange (auch Umweltbelange) zu prufen (HOHNBERG 2005b; S. 885)."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Ablauf des ROV Abweichungen vom Regionalplan Abweichungszulassung akademische Texte Alternative V pf Alternativtrasse anhand des Beispiels Antragsbegründung aufgrund Baumaßnahmen Beeinträchtigung der Infrastruktur Beispiels Geplante Erdgasfernleitung Benjamin Küster Raumordnungsverfahren Bereich bestehenden Beteiligten betroffene Privatpersonen betroffene Stellen durchführenden Behörde durchquert Einbeziehung der Öffentlichkeit Entwicklung des Raumordnungsverfahrens Erdgas Erdgasleitung Erdgasversorgung Erforderlichkeit des Baus Erfordernissen der Raumordnung Erörterungstermin Essen GRIN favorisierte Trasse Feintrassierung Fernwald Firma E.ON Ruhrgas Fließgewässer Geplante Erdgasfernleitung Lauterbach geplante Leitung Gesamtabwägung GRIN Verlag Hochspannungsleitungen Kulturgüter Küster Raumordnungsverfahren anhand landesplanerische Beurteilung landesplanerische Feststellung Landschaftsschutzgebiete Landwirte soll Leitungsbaus Maßgaben Mindestabstand von 250m Mittelhessen mögliche Alternativen möglichst gering Naturschutzes oberste Landesplanungsbehörde ökologisch Pohlheim prüfen HÖHNBERG 2005b quert raumbedeutsame Planungen raumbedeutsamen Auswirkungen Raumordnerische Bewertung Raumordnung vereinbar Raumordnungstrasse Raumordnungsverordnung Raumplanung REGIERUNGSPRÄSIDIUM GIEßEN 2005 Renaturierung Rheinland-Pfalz ROV Das ROV ROV durchzuführen Scheidt der Firma Schleswig Schritt des ROV Schutzgüter soll darauf geachtet sowie Trägern öffentlicher Belange Trassenkorridor Trassenverlaufs Trassierung Trinkwasser Verfahren verlaufen Vorhaben Vorhabensträger Vorzugstrasse Wirtschaft Zudem

Bibliographic information