Raumplanung auf Ebene der EU - Europäische Raumentwicklung und Zusammenarbeit

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 2, 2004 - Science - 22 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,5, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Geographisches Institut), Veranstaltung: Proseminar: Angewandte Geographie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Raumentwicklung in Europa hat in den vergangenen Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Durch die fortschreitende europäische Integration müssen auch Raumentwicklungskonzepte an die neu entstandenen Bedingungen angepasst werden. Nach Angaben der EUROPA.EU.INT ist die Europäische Union mit 370 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 3,2 Millionen km2 bei einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 6,8 Milliarden Euro (1996) eine der wichtigsten und wirtschaftskräftigsten Regionen der gesamten Welt. Doch innerhalb der Europäischen Union herrschen beträchtliche wirtschaftliche Unterschiede. In einem durch die „europäischen Metropolen London, Paris, Mailand, München und Hamburg abgegrenzten Raum im Zentrum der EU erwirtschaften auf 20 % der Fläche 40 % der Bevölkerung 50 % des Bruttoinlandsproduktes (BIP) der EU.“ Hinzu kommt auch noch, dass die regionalen Disparitäten innerhalb mehrerer Mitgliedsstaaten weiterhin wachsen. Folgende Institutionen wirken laut ML.NIEDERSACHSEN-1 bei der europäischen Raumentwicklungspolitik zusammen: ♦ die CEMAT (Conférence Européenne des Ministres responsables de L’Aménagement du Territoire) ist die europäische Raumordnungsministerkonferenz der Raumordnungsminister der 41 Europaratsstaaten. ♦ der Informelle Raumordnungsministerrat mit den zuständigen Ministern für Raumordnung der Mitgliedsstaaten. Hier obliegt die Federführung dem Land, das jeweils auch die Ratspräsidentschaft wahrnimmt. Die Ratspräsidentschaften wechseln halbjährlich; unter jeder Präsidentschaft findet in der Regel ein Raumordnungsministerrat (Treffen der Minister) statt. ♦ die Generaldirektion Regionalpolitik der EU – Kommission (z.Zt. unter Kommissar Barnier) ist verantwortlich für Maßnahmen der Gemeinschaft zur Förderung der regionalen Entwicklung. Dazu gehören Themenfelder wie Umwelt, Verkehr, Forschung und Raumentwicklung. ♦ der Ausschuss für Raumentwicklung (CSD = Committee of Spatial Development) bereitet als EU – Arbeitsgremium die Tätigkeiten der beiden vorher genannten Ebenen vor. Deutschland wird in diesem Gremium durch einen Vertreter des Bundes und eines Ländervertreters repräsentiert. ♦ der Ausschuss für die Entwicklung und Umstellung der Regionen (CDRR = Committee of the Development and Reconversion of Regions) hat einen Unterausschuss „Raum- und Stadtentwicklung“, der sich als EU - Arbeitsgremium mit Fragen der Territorial- und Stadtentwicklung befasst. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Akteure Alpenraum Alpenrhein Antragsteller 2002 äußerster Randlage Baden-Württemberg Beitrittsländern Bereichen beteiligten Staaten Bruttoinlandsprodukt CADSES CEMAT Contact Point Deutschland zählen drei Drittländern ESPON EUREK Seite Euro Europäische Raumentwicklungskonzept europäischen Fonds Europäischen Kommission Europäischen Raumentwicklungspolitik Europäischen Union Europarates Fonds für regionale förderfähigen Gebieten Fördermittel Förderung gefördert gemeinsame Gemeinschaftspolitik grenzübergreifende grenzüberschreitende Zusammenarbeit Hochrhein http://www.interreg.de IIIB Informationsgesellschaft innovative Intermodalität Interreg IIC Interreg III interregionale Zusammenarbeit Kofinanzierung Kooperation Kooperationsräumen beteiligt laut BBR Laut INTERREG.CH Leitfaden für Antragsteller Mecklenburg-Vorpommern Mitgliedstaaten Mittel nachhaltige Entwicklung nationalen Nordseeraum Nordwesteuropa Oberrhein Mitte-Süd Ostseeraum PAMINA politischen polyzentrischen Priorität Programm Programmgebiet Programmraum Projektpanel Raumentwicklung räumliche Entwicklung räumliche Integration Raumordnung Raumplanung auf Ebene Regierungsbezirke Regierungsbezirke Oberbayern regionale Entwicklung regionalen und lokalen Regionen Schweiz Slowenien sowie sozialen Zusammenhalt Städte Strukturfonds Südosteuropäischen Raum Themen der Ausrichtung transnationale Projekte transnationale Zusammenarbeit Tübingen und Freiburg Umsetzung von EUREK Umwelt unterstützt Verbesserung Vorbeugenden Hochwasserschutz Wettbewerbsfähigkeit wirtschaftlichen und sozialen Württemberg zählen die Länder Ziele zusammen Zusätzlich soll

Bibliographic information