Raymond Chandler und die "hard-boiled school" dargestellt an der Kriminalerzählung "Gefahr ist mein Geschäft"

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,0, Universitat Karlsruhe (TH) (Institut fur Literaturwissenschaften), Veranstaltung: Poetik der Kriminlaerzahlungen, Sprache: Deutsch, Abstract: "Ich brauche einen Mann, der gut aussieht, um eine Dame, die Sinn fur Klasse hat, nicht gleichgultig zu lassen, aber er mu zah genug sein, um einen Schlagabtausch mit einem Schaufelbagger auszuhalten" . So beginnt die Beschreibung des Detektivs, der die Hauptrolle in Raymond Chandlers Kurzgeschichte "Gefahr ist mein Geschaft" spielen wird. Bereits dieser Satz macht deutlich, dass die Anforderungen einen Detektiv verlangen, der in gleicher Weise galant, aber auch fur das etwas Grobere einsetzbar sein muss. Gefordert wird hier also ein typischer "Hard-boiled-Detektiv," wie Chandler ihn in seinen Werken eingesetzt hat. Diese Arbeit beinhaltet einen kurzen biografischen Abriss uber Raymond Chandler, denn gerade in Bezug auf Chandlers personliche und berufliche Entwicklung und Erfahrung lassen sich Ruckschlusse auf das Personal seiner Werke ziehen. Danach wird die Handlung von "Gefahr ist mein Geschaft" zusammengefasst, und eine kurze narratologische Analyse versucht. Mit einer Charakterisierung der Hauptfiguren in Anlehnung an die Erwartungen, die der Leser einer "hard-boiled"-Geschichte mit ihnen verbindet, wird fortgefahren. Abschlieend soll die Frage gestellt werden, ob der Fall vollstandig aufgeklart werden konnte, ob der Leser durch die Lekture auf die Losung kommen konnte, und ob eventuell offene Fragen bleiben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 5 - Agentenroman a la James Bond abgezweigt hat, als eine Bastardform zu kennzeichnen. Diese Schule verwarf den traditionellen Detektivroman als zu artifiziell und zu zimperlich und unternahm es, ihm durch handgreiflichen Kontakt mit dem „wirklichen Leben" neues Blut zuzuführen. Sie stattete ihre Detektive statt mit Herz und Hirn mit Faust und Colt aus, glich ihre Sprache und ihre Umgangsformen denen ihrer Gegenspieler an, versetzte sie in die rauhe Wirklichkeit der Unter- und Halbwelt und rückte...
Page 5 - Während im Detektivroman die Gesellschaft als eine im wesentlichen ,heile Welt< erscheint, vor der sich das Verbrechen als Ausnahmefall sensationell abhebt, ist das Verbrechen im Kriminalroman der ,hard-boiled school< zumindest der Tendenz nach der Gesellschaft immanent.
Page 10 - Zu diesen Qualitäten der Wertung und ethischen Einstellung kommen außerordentliche sprachliche Fähigkeiten, die selbst die Übersetzungen bewahrt haben. Chandler ist bemüht, die Welt in ihrer Vielschichtigkeit darzustellen; seine Mittel sind Ironie (die bis zur Karikatur geht) sowie glänzende Schilderungen und Dialoge, am auffälligsten vielleicht das Einstreuen grotesker Genrebilder von diesem Typ: „Ich bin ein. großer, böser Mann, Marlowe. Ich verdiene einen Haufen Zaster. Ich muß einen...
Page 2 - [...] und so dachte ich, daß die geruhsamen Stunden im Staatsdienst mir ja vielleicht die Möglichkeit lassen könnten, nebenbei zu schreiben.

Bibliographic information