Reaktivierungsmanagement von Not leidenden Unternehmen: Sanierungsmöglichkeiten im Rahmen der Insolvenzordnung

Front Cover
Springer-Verlag, Sep 9, 2010 - Business & Economics - 260 pages
0 Reviews
Max Liebig vergleicht das Reaktivierungsmanagement mit den Möglichkeiten einer klassischen/freien Sanierung. Es wird deutlich, dass es nicht eine optimale Form der Sanierung gibt. Vielmehr müssen verschiedene Krisenursachen, unterschiedliche Konstellationen von Anspruchsgruppen bei den Beteiligten und die zur Verfügung stehenden rechtlichen sowie betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen unterschieden werden um zu entscheiden, für welche Unternehmen ein Reaktivierungsmanagement in Frage kommt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Einleitung
1
2 Ausgangssituation Not leidendes Unternehmen
11
3 Reaktivierungsmanagement
67
4 Empirische Untersuchung
190
5 Schlussfolgerungen
239
Literaturverzeichnis
244
Rechtsquellenverzeichnis
261
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Ansprüche Arbeitnehmer aufgrund außergerichtlichen Banken bereits besondere bestehen Beteiligten betriebswirtschaftlichen Bilanzanalyse Böckenförde bspw Chapter 11 Creditreform drohender Zahlungsunfähigkeit Eidenmüller Eigene Darstellung Eigenkapital Eigenkapitalgeber Eigenverwaltung einzelnen Entscheidung Entwicklung erfolgen Erhalt Eröffnung des Insolvenzverfahrens erst Fallstudie Finanzierung finanzwirtschaftliche Forderungen Fortführung des Unternehmens Fortführungswert freien Sanierung Fremdkapital Fremdkapitalgeber Gericht Geschäftsbetriebes Geschäftsführung Gesellschafter gesetzlichen Gläubiger Gläubigerausschuss Gläubigergruppen Gläubigerversammlung Gless grundsätzlich Gruppe Haarmeyer Hinblick Höhe Hrsg insbesondere InsO Insol Insolvenz Insolvenzantrag Insolvenzantragstellung Insolvenzgeld Insolvenzgericht Insolvenzgläubiger Insolvenzmasse Insolvenzordnung Insolvenzplan Insolvenzplanverfahren Insolvenzrecht Interessen Interessenkonflikte Investor Jahr konnte Kosten Krise Krisenbewältigung Krisenmanagement Krisensituation Krisenunternehmen Krisenursachen Krystek Kunden leidenden Unternehmens leistungswirtschaftlichen lichen Lieferanten Liquidation Liquidität Management Maßnahmen Möglichkeit muss notwendigen Plan Planverfahren Rahmen Reaktivierung Reaktivierungsmanagement Reaktivierungsmaßnahmen Regel Regelinsolvenzverfahren Sachwalter Sanie Sanierungsbeiträge Sanierungsfähigkeit Sanierungsinstrument Sanierungskonzept Sanierungsmaßnahmen Sanierungsplan Sanierungsprozess Schuldner Smid sowie strategischen Träger des Sanierungsmanagements Transaktionskosten Überschuldung übertragende Sanierung Unternehmensinsolvenzen Unternehmenskrise Unternehmenssanierung unterschiedlichen Verbindung Verfahren Verfügungsrechte Vermögen Verwalter vorläufige Insolvenzverwalter weitere wesentlichen wirtschaftlichen Ziel zukünftigen Zustimmung

About the author (2010)

Dr. Max Liebig promovierte parallel zu seiner Tätigkeit in der Insolvenzverwaltung am Lehrstuhl für Unternehmertum und Existenzgründung von Professor Dr. Peter Witt an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) Otto Beisheim School of Management.

Bibliographic information