Rechnungslegung derivativer Finanzprodukte im internationalen Vergleich

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: bestanden, FernUniversitat Hagen (Lehrstuhl fur Betriebswirtschaftslehre insb. Steuer- und Prufungswesen), Veranstaltung: Seminar Ausgewahlte Fragen zur Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund weltweit zunehmender Zins-, Aktien- und Wahrungskursschwankungen hat die Nachfrage nach Instrumenten zur Risikoabsicherung bei Banken und Unternehmen stark zugenommen. In Hinblick auf damit verbundene wachsende Bedeutung derivativer Finanzinstrumente wird im Rahmen dieser Arbeit versucht, diese zu systematisieren und deren Grundbausteine darzustellen. Dabei soll vor allem auf Optionen, Futures und Forwards, deren Verwendung im Zusammenhang mit Sicherungsgeschaften und die Bilanzierung und Bewertung nach deutschen und internationalen Rechnungslegungsvorschriften eingegangen werden. Angesichts der wachsenden Verbreitung der US-amerikanischen und der IASC-Rechnungslegungsstandards und deren Bedeutung fur international tatige Grossunternehmen und Banken, soll am Ende dieser Arbeit kritisch hinterfragt werden, inwieweit die Anwendung internationaler Standards (insbesondere die Anwendung der Zeitwertbewertung) in Hinblick auf die Ziele der Rechnungslegung und die Rechnungslegungsvorschriften in Deutschland moglich und sinnvoll erscheint
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Rechnungslegung nach deutschem Bilanzrecht
6
Rechnungslegung nach IAS und USGAAP
12
Beurteilung einer Bewertung derivativer
15
Zusammenfassung
18
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung derivativer Finanzprodukte Abschluß Abschlußstichtag Absicherung Accounting Standards Board Alsheimer Ausschüttungen gesperrte Rücklage außerbörslich Basiswert beizulegenden Zeitwert Bilanz bilanzielle Behandlung Bilanzierung derivativer Bilanzierung von Finanzinstrumenten Bilanzierung von Sicherungsgeschäften Bildung von Bewertungseinheiten Börsen Buchholz Derivaten Derivative Finanzin Derivative Finanzinstrumente deutschen Bilanzrechts Drohverlustrückstellung Ertragslage Fair Value FASB Financial Accounting Standards Financial Swaps Finanz Finanzprodukte im internationalen Finanzwirtschaft Forwards Futures GAAP gesetzlich Glattstellung Gläubigerschutz Grund Grundgeschäft Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung Grundzüge des Jahresabschlusses Hebelwirkung Hedges IASC Imparitätsprinzip Informationen Institut der Wirtschaftsprüfer International Accounting Standards Kapitalerhaltung Kassageschäfte Kaufoption Kleeklämper kodifiziert L./Steiner M./Wallmeier Marktpreis Micro-Hedges Möglichkeit Niederstwertprinzip Optionen Optionsprämie Optionsrechte P./Epperlein Patek Perridon positive Wertentwicklungen Rahmen realisiert Rechnungslegung derivativer Finanzprodukte Rechnungslegung von Finanzderivaten Rechnungslegungsvorschriften Risikomanagement schäfte Scharpf schen Schirmer schwebenden Geschäften SFAS Sicherungsbeziehung siswertes Steffen Finke Rechnungslegung Stillhalter strumente Terminge Termingeschäfte Unternehmen unterschieden Verkaufsoption Vermö Vermögensgegenstände Verpflichtung vorher festgelegten Preis Vorsichtsprinzip Wertänderung Wertsteigerungen Wirtschaftsprüfer Zeitpunkt Ziel

Popular passages

Page 15 - True-and-fair-viewPrinzip orientiert und vermittelt ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Unternehmens. Empfehlungen des Kodex sind im Text durch die Verwendung des Wortes „soll
Page 20 - Derivative Finanzinstrumente im Jahresabschluß unter Prüfungsgesichtspunkten - Erfassung, Abwicklung und Bildung von Bewertungseinheiten, in BFuP 1995, S.
Page 19 - BFA 2/1993: Bilanzierung und Prüfung von Financial Futures und Forward Rate Agreements, WPg 1993, S. 517-518.
Page 9 - Risiken und Verluste, die bis zum Abschlußstichtag entstanden sind, müssen berücksichtigt werden.
Page 12 - Rechtstradition des Common Law gibt lediglich einen Rahmen vor, innerhalb dessen sich Einzelfallrecht (Gase Law) entwickeln kann.
Page 4 - Zeitraumes (amerikanische Option) oder zu einem bestimmten zukünftigen Zeitpunkt (europäische Option) ein bestimmtes Wirtschaftsgut (Fremdwährungsbeträge, Wertpapiere etc.) zu einem vereinbarten Preis zu kaufen bzw.
Page v - SEC Securities and Exchange Commission SFAS Statements of Financial Accounting Standards sog.

Bibliographic information