Rechnungslegung in Hochinflationsländern

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 64 pages
0 Reviews
Vordiplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Fachhochschule Burgenland (Internationale Wirtschaftsbeziehungen), 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Gerade heute, wo regelmassig die Rede von Globalisierung ist, ist der Kontakt zu Kunden, Lieferanten oder Tochterunternehmen in Hochinflationslandern nichts Ungewohnliches mehr. Oft werden aber starke Bedenken in Bezug auf eine Tatigkeit in diesen Landern geaussert, da das Risiko dort um ein vielfaches hoher ist. Dies bezieht sich vor allem auch auf Tochterunternehmen und Joint Ventures, da das hierbei eingesetzte Kapital oft sehr hoch ist. Viele internationale Unternehmen haben aber gar nicht die Moglichkeit einer Alternative zu einem solchen Engagement, um ihre Kunden in diesen Landern zu bedienen. Fur diese Unternehmen ist es sehr wichtig, die speziellen Moglichkeiten des Rechnungswesen, der Bilanzierung und des Controlling zum Umgang mit der Hochinflation zu kennen und anwenden zu konnen. In dieser Seminararbeit wird auf die Problematik im Umgang mit dieser Problematik eingegangen. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der Bilanzierung. Es wird auf die Entstehung von Scheingewinnen eingehen, die grundsatzlich parallel mit dem Anstieg der Inflationsrate ansteigen. Es wird in diesem Zusammenhang die Instrumente der Unternehmenserhaltung erklaren, ebenso wie die entsprechenden Besonderheiten in Hochinflationslandern. Zum Abschluss dieser Arbeit werden die Massnahmen anhand des Landerbeispieles Argentinien verdeutlich
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
2
Section 2
3
Section 3
10
Section 4
16
Section 5
23
Section 6
26
Section 7
27
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

2vgl 3vgl Abschluss Abschreibungen Abwertung Aktivposten allgemeine Preisniveau Anschaffungs Anschaffungskosten Anschaffungswertprinzip Anstieg Anwendung Argentinien aufgrund Aufwendungen Aufwertung Berechnung Berücksichtigung Besonders Bilanz bilanziellen Bilanzierung Bilanzposten Bilanzstichtages Brutto Cavallo-Plan Controlling current-noncurrent-method daher Deflation differenzierten Kursen eigenfinanzierten Eigenkapital entsprechend erfolgt erst Euro Fremdkapital Fremdwährung Fremdwährungsabschluss Geldentwertung Generalnorm Gewinn Grundlagen der Währungsumrechnung grundsätzlich Hartwährung Herstellkosten Hierzu historischen Kursen hoch angesetzt Hochinflation hochinflationärer Jahresabschlüsse hohen Hyperinflation Inflation Inflationsrate Jahr Kaufkraft Konzept Konzeptionen der Substanzerhaltung Konzern Konzernabschluss Konzernunternehmen Konzernwährung Kritikpunkt Land der Tochtergesellschaft Leistungsrechnung Maßnahmen Maurer monatlichen Rate monetary-nonmonetary-method Muttergesellschaft Nettosubstanzerhaltung Niederstwertprinzip Niederstwertprinzips nominalen Nominalgütern Nominalwert Nominalwertprinzip nomineller Kapitalerhaltung Oberbeck Periode Periodenende Peso Preisindex Preissteigerungen real Realkapitalerhaltung Rechnungslegung Rechnungsperiode relativen Substanzerhaltung Restate-Translate Method Scheingewinne Seicht somit Staatsschuld Steuerbilanz Stichtagskurs Stichtagsmethode Tageswert Tochterunternehmen Umrechnung Umsatzerlöse 400 Umwertung umzurechnen Unternehmen Unternehmenserhaltung Unterschied US-Dollar Verbrauch vereinfachten Verfahren von Schmalenbach Vermögensgegenstände Währung Warenkorbes Wechselkurs Wechselkursänderung weiteren Wert Wertansätze Wiederbeschaffung Wiederbeschaffungskosten Wiederbeschaffungspreisen Wiederbeschaffungswerte Zeitbezugsmethode Zeitpunkt zweiten Schritt

Bibliographic information