Rechnungslegung nach IFRS bei mittelständischen Unternehmen: Eine ökonomische Analyse der Konsequenzen auf die Unternehmenssteuerung

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 30, 2008 - Business & Economics - 104 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, 94 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Verpflichtung zur Anwendung der IFRS wurde notwendig, um den Informationsanforderungen der Kapitalmärkte gerecht zu werden. HGB-Abschlüsse lieferten nur noch unzureichende Informationen. Auch im Mittelstand verlangen externe Adressaten zunehmend weitere Daten, die über die gesetzliche Basis des HGB hinausgehen. So erwarten vermehrt Kapitalgeber, wichtige Lieferanten und Kunden oder sonstige externe Adressaten Informationen eines IFRS-Abschlusses. Umstellungen auf IFRS in größeren börsennotierten Unternehmen wie der Bayer AG haben gezeigt, dass mit der Einführung der IFRS eine Harmonisierung des internen und externen Rechnungswesens und eine damit einhergehende Verbesserung der Unternehmenssteuerung möglich ist. Das Nebeneinander zweier Rechenkreise in diesen Unternehmen führte auf Grund der differenten Ergebnisse von internem und externem Rechnungswesen häufig zu Interpretationsschwierigkeiten und Akzeptanz-problemen. In Großunternehmen ergeben sich allerdings durch eine Anwendung der IFRS als Steuerungsinstrument vielfach Probleme mit der Verhaltensbeeinflussung dezentraler Entscheidungsträger. Da nun auch für mittelständische nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen ein Jahresabschluss nach IFRS möglich ist, stellt sich die Frage, ob die bei Großunterneh-men beobachteten Vor- und Nachteile für die Unternehmenssteuerung durch die IFRS auch bei mittelständischen Unternehmen auftreten können. Es wird vermutet, dass andere Auswirkungen auftreten können, da sich die Organisation und Führung mittelständischer Unternehmen teilweise erheblich von der eines Großunternehmens unterscheidet. Dementsprechend können Problembereiche durch eine Unternehmenssteuerung nach IFRS in Großunternehmen unter Umständen im Mittelstand gar nicht relevant sein, dafür treten andere Probleme auf.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
vi
II
2
III
11
IV
32
VI
57

Common terms and phrases

302 Unternehmen Abbildung Analyse Anforderungen anhand Anreizverträglichkeit Ansatz Anwender und Umsteller Anwendung der IFRS Auflage ausländischen Auswertung befragten Unternehmen Bessere Bewertung Bilanzpolitik Bundesverband der Deutschen Controlling Deloitte deswegen Deutschen Industrie e.V. effektive Effektivität Einheitsbilanz Entscheidungen erfolgen Ergebnisrechnung Erleichterung Ermessensspielräume Ertragslage externen Rechnungswesens Fachhochschule Münster Fair Value Franz/Winkler 2006 Genannte Nachteile bzw Genannte Vorteile bzw Geschäftstätigkeit Geschäftsvorfälle Grad der Zustimmung Großunternehmen Gründe Harmonisierung hierzu IAS/IFRS IASB IFRS für Zwecke IFRS in mittelständischen Informationen International Accounting Standards Internationale internen Rechnungswesens internen und externen Investoren Jahr der Erhebung Jahresabschluss Kapitalflussrechnung Kapitalgesellschaften Kiefel könnte Kontroll Konzern Konzernabschluss Konzernen Konzernrechnungslegung Konzernsteuerung Kosten KPMG KPMG/Fachhochschule Münster 2004 Mandler mittelständischen IFRS-Anwender mittelständischen Unternehmen möglich Oehler Planung PwC/DIHK Rech Rechnungslegung nach IFRS Regelungen Relevanz Segmentberichterstattung Signalisierung SMEs soll Standards Steuerung Steuerungsrechnungen Studien Tabelle Umsätze Umstellung auf IFRS Unternehmenssteuerung US-GAAP Vergleichbarkeit Verwertbare Fragebögen vollen IFRS Vorteilhaftigkeit der IFRS wirtschaftlichen Wussow Zumindest kurzfristig höherer Zwecke der Unternehmenssteuerung

Bibliographic information