Rechtliche Voraussetzungen einer Euro-Einführung in Estland, Litauen und Slowenien

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 9, 2007 - Law - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 14,00 Punkte, Universität Passau, Veranstaltung: Seminar im Internationalen Wirtschaftsrecht, 44 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Euro, der seit 2002 in 12 europäischen Staaten in Umlauf ist, ist mittlerweile eine der wichtigsten Währungen der Welt. Seit 1. Januar 2007 kann man auch in Slowenien mit dem Euro bezahlen, 2008 kommen voraussichtlich Estland und Litauen hinzu, weitere neue EU-Mitgliedstaaten werden folgen. Doch wie kommt es eigentlich dazu – wann ist ein Land „euroreif“? Genau dieser Frage geht das Buch nach. Es beginnt mit dem institutionellen Rahmen, den Zielsetzungen und der Entwicklung der Währungsunion, die den Grundstein für die Einführung des Euro als gemeinsame europäische Währung legte. Darauf folgend geht es um die konkreten rechtlichen Voraussetzungen, insbesondere die so genannten Konvergenzkriterien des EG-Vertrages, die ein Land erfüllen muss, um der Eurozone beitreten zu können. Im Anschluss werden die Beitrittskandidaten Estland, Litauen und Slowenien näher beleuchtet, um abschließend zu einer Bewertung ihrer jeweiligen „Euroreife“ zu gelangen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information