Rechtsextreme Publizistik: zur Soziologie eines politischen Phänomens

Front Cover
Lang, 1999 - Conservatism in the press - 278 pages
0 Reviews
Das Phänomen Rechtsextremismus wird in einen soziologischen Zusammenhang gestellt und als Handlungsebene einer Ideologie erklärt, die eine Gesellschaftsordnung ohne individuelle Freiheit, eine Herrschaftsordnung darstellt.
Die Ausgangsfrage lautet: Was verbirgt sich hinter einer politischen Publizistik, die in einem so offensichtlichen Widerspruch zur bundesrepublikanischen Demokratie steht? Woher nimmt diese Publizistik ihre Legitimation und was sind ihre Ziele?
Zunächst einmal werden zwei grundsätzliche Definitionsleistungen der Begriffe Rechtsextremismus und Konservatismus erbracht. Danach wird die gesellschaftliche Dimension rechtsextremer publizistischer Aktionsformen aus einer handlungs- und einer systemtheoretischen Perspektive diskutiert. Es folgt ein Verzeichnis von Publikationen, Autoren, relevanten Personen, Organisationen und Verlagen, um die Funktionalität des Rechtsextremismus als gesellschaftliches Teilsystem darzustellen. Abschließend werden die theoretisch gewonnenen Erkenntnisse vor einem praktischen Hintergrund reflektiert, um exemplarisch zu dokumentieren, wie sich eine Herrschaftsordnung publizistisch artikuliert.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abwandlungen des rechtsextremistischen Diskurses
81
2 Zur Funktionalität rechtsextremer Publizistik
87
F RECHTSEXTREMISMUS UND PUBLIZITÄT
93
Copyright

3 other sections not shown

Common terms and phrases

Abbildung Agitation Aktor Antiegalitarismus Ausdruck Autopoiese Autorität BACKES/JESSE 1993 Begriff Bereich bestehenden Bewußtsein bezeichnet Bundesrepublik demokratischen Denken Diskurs doppelten Kontingenz DUDEK/JASCHKE ebenda Ebene Elemente Entwicklung Ethnopluralismus Extremismus FDGO Form Frankfurt/M Freiheit freiheitlichen demokratischen Grundordnung Funktion Geschichte Gesellschaft GREIFFENHAGEN 1986 Grundlage HABERMAS Handeln Handlungen Herrschaft Hervorhebungen im Text historische Hrsg Ideologie imperativen individuelle Individuum insbesondere Institutionen Karl POPPER keit Kollektiv Kommunikation Kommunikationsmodell Kommunikationsrollen Konservatismus konservative Lebenswelt liberalen LIBERALISMUS Linksextremismus LUHMANN Maßstab Menschen menschlichen Modell Möglichkeit muß Nationalismus Natur NEIDHARDT Neuen Rechten normativen Normen Notwendigkeit objektiven Geist Opladen Ordnung Organisationen orientiert Personen Perspektive PFAHL-TRAUGHBER 1993 Piatons POPPER Prinzip Prozeß Publikationen Publizistik Qualität Radikalen Konstruktivismus rechtsextremen rechtsextremen Publizistik Rechtsextremismus rechtsextremistischer schen Selbstreferentialität selbstreferentieller SIMMEL Sinne Sinnform Sinnhaftigkeit Sinnkommunikation Sinnkonturen Sinnkonturiertheit Sozialbewußtsein sozialer Systeme Soziokultur Soziologie Staat Stelle Struktur subjektiven System Tatsachen Thema Themen Themenkommunikation Theorie Umwelt unsere Unterscheidung Vergesellschaftung Verlautbarung Vernunft Wahrheit Weise weiter oben Welt Wirklichkeit Zusammenhang

About the author (1999)

Der Autor: Axel Echelmeyer wurde 1966 in Osnabruck geboren. An der Universitat Munster studierte er Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Deutsche Philologie und Neuere Geschichte. Promotion 1998.

Bibliographic information