Rechtsfragen im Rating: Grundlagen und Implikationen von Ratings für Agenturen, Investoren und geratete Unternehmen

Front Cover
Ann-Kristin Achleitner, Oliver Everling
Springer-Verlag, Dec 8, 2005 - Business & Economics - 460 pages
0 Reviews
Die Erteilung von Ratings durch externe Ratingagenturen sowie interne Ratings sind sowohl für die Refinanzierungsprozesse als auch für Anlageentscheidungen seitens der Investoren von zunehmender Relevanz. Das Buch schlägt einen Bogen über die wesentlichen rechtlichen Implikationen von Ratings für Agenturen, Investoren und geratete Unternehmen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Verhaltenskodex der IOSCO hinreichendes Instrument fur eine Regulierung?
3
Blickfeld der Aufsicht Anerkennungskriterien für ECAIs
17
Zugänglichkeit und Auswertung öffentlicher Unternehmensinformationen
31
Nutzungsrechte an Ratingergebnissen und Ratingverfahren
47
Juristische Konsequenzen bei fehlerhaften Ratings und möghche Lösungsansälzc
57
Bestandsaufnahme und Ausblick auf ein neu zu schaffendes Ratingrecht
65
Unternehmensrating Rechtsschutz und legislativer Handlungsbedarf
89
Aufsichtsrechtliche Regulierung von Ratingagenturen
119
Risikomanagement und bankinternes Rating im Kontext von 91 Abs 2 AktG
217
Ratingagenturen Grundlagen und Umfang der Haftung gegenüber Auftraggebern
239
Vergleich zu berufsständischen Entwicklungen im Rating
257
Berufs und Prüfungsordnung des BdRA
271
Bedeutung des Ratings für die Anlageberatung
287
Anlegerschutz und Rating
327
Klaus Rotter fhomas Kremer
341
Oellinger
357

Schadenersatzrechtliche Aspekte des Ratings und Haftungsbegrenzung
133
Ausgewählte Rechtsfragen zur Regulierung von Ratingagenturen
151
Charakterisierung bankinterner Ratingverfahren
165
Zivilrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten von Kreditverträgen
185
Auswirkungen bankinterner Ratings auf die Dokumentation von Kreditverträgen
201
Öffentliche Äußerungen zu Ratings im Internet
391
Kommunikation mit Ratingagenturen
405
Stephan Lowix Volker Heischkamp
419
Die Herausgeber
449
Copyright

Common terms and phrases

34b WpHG Agentur AktG allerdings allgemeinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Analyse Anforderungen Anlageberatung Anleger Ansprüche aufgrund Auftraggeber Ausfallwahrscheinlichkeit BaFin Bank bankinterner Ratings Basel Baseler Ausschuss Bedeutung Beratung besondere bestehen bestimmte Beurteilung Bewertung BGH NJW BGHZ Bonität BT-Drs Code of Conduct Credit Rating Darlehensnehmer Deipenbrock deutschen Deutschland DVFA Eigenkapital Emittenten Entscheidung entsprechend Erstellung externen Ratings Fall fehlerhaften Ratings Finanzanalyse gegenüber gerateten Unternehmens Gesetz grundsätzlich Gutachten Haftung der Ratingagentur Hrsg Informationen insbesondere insoweit Interessen Interessenkonflikte internationalen internen Investoren IOSCO IOSCO-Grundsätze Jahr Kapitalmarkt konkreten Kredit Kreditinstitute Kreditnehmer lich Markt Möglichkeit Moody's muss Prozent Rahmen Ratingadvisor Ratingagenturen Ratinganalysten Ratingergebnisse Ratingmethoden Ratingprozesses Ratingunternehmen Ratingverfahren Ratingvertrag Recht rechtlichen Rechtsprechung Regel Regulierung des Ratingwesens Risiken Risikomanagement Schadenersatzansprüche Schuldner Schutz Schutzwirkung zugunsten Dritter soll sowie Standard & Poor's Tätigkeit von Ratingagenturen Tatsachen Tatsachenbehauptung Transparenz Umsetzung unerwarteten Verluste Unternehmensratings Vereinbarung Verhaltenskodex Vertrag mit Schutzwirkung Vertragspartner Voraussetzungen Werkvertrag Wertpapieren Wettbewerb wirtschaftlichen Wirtschaftsprüfer WpHG Zinsanpassung Zinssatz zivilrechtlichen

References to this book

About the author (2005)

Professor Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner ist Inhaberin des KfW-Stiftungslehrstuhls für Entrepreneurial Finance und Wissenschaftliche Direktorin des Center for Entrepreneurial and Financial Studies (CEFS), beide an der TU München. Dr. Oliver Everling ist Geschäftsinhaber der Everling Advisory Services und CEO der RATING EVIDENCE GmbH in Frankfurt am Main. Die Beitragsautoren sind Vertreter des BaFin, der Wirtschaftsprüfung, aus Wissenschaft und Rechtsprechung.

Bibliographic information