Redaktionsmanagement - ein Überblick über die wichtigsten Funktionen

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 76 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,3, Katholische Universitat Eichstatt-Ingolstadt (Journalistik), Veranstaltung: Okonomie der Massenmedien, 40 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Redaktionsmanagement wird meist in einem Atemzug mit sinkenden Marktanteilen, mehr Wettbewerb und damit mehr Kostendruck genannt. Diese Phanomene sind besonders in den audiovisuellen Medien in den letzten 20 Jahren mit der Privatisierung des Rundfunks und der Erfindung des Internets aufgetaucht. Dies hatte zur Folge, dass sich Redaktionen etwas ausdenken mussten, wie sie auf dem Medienmarkt mithalten konnten. Der Blick ging nach Ame-rika, wo bekanntlich die Entwicklungen etwas schneller voranschreiten und man entdeckte Marketing und Management als Mittel, effizienter und mit mehr Gewinn zu arbeiten. Dass dabei die Qualitat nicht zu kurz kommen darf, im Gegenteil, noch verbessert werden sollte, ist in vielen Redaktionen jedoch noch nicht bekannt. Es herrscht oft noch die Angst bei den Redakteuren, dass Reformen, die auf Managementideen aufgebaut sind, wurden ihre re-daktionelle Freiheit und Kreativitat beschneiden. Solche Vorurteile sollen hier abgebaut wer-den. Im Folgenden werden wichtige Funktionen des Redaktionsmanagements vorgestellt und gezeigt, wie diese in den Medienbetrieben angewandt werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung S
3
Redaktionsorganisation S
14
Redaktionelles Marketing S
26
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abstimmung Agenturen Altmeppen Ansatz Aufgabe Beispiel Carsten Chefredakteur daher dauerhaft Einspaarungen Entscheidungen Entwicklung Führung Funktionen des Managements gibt GRIN Verlag Grundlagen des Medienmanagements Hrsg Inka Lezius Interessen Jahren jeweiligen Journalistische Qualität Karmasin Klaus Konstanz Kontrolle Kosten Kostenmanagement Leistung letztendlich Lokalredaktionen Magdeburger Volksstimme Management by Objectives Managementstrategien Mantelredaktion Marketing und Management Mathias Meckel Medien Medienbetriebe Medienethik Medienmanagement als Qualitätsmanagement Medienprodukt Medienunternehmen Meier meist Miriam Meckel Mitarbeiter Modell Möglichkeiten müssen Nachteil Opladen Organisation Organisationsform Outsourcing Passauer Neue Presse Personal Personalmanagement Plädoyer für redaktionelles Produktion Publikum Publikumsforschung publizistische Produkt publizistischer Qualität Qualität im Journalismus Qualität und Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement in Nachrichtenredaktionen Qualitätssicherung Qualitätsstandard Qualitätsziele Rager Redakteure Redaktion redaktionellen Managements Redaktionelles Marketing Redaktionelles Qualitätsmanagement Redaktionsmanagement Redaktionsorganisation Ressortleiter Ressourcen Rezipienten Ruß-Mohl Schnittstelle soll sowie Sparte Team Spiegel TV Staehle Stakeholder Strategien Strukturen Strukturierung Themen Themenplan Total Quality Management Udo Lindner umgesetzt Umsetzung Unternehmen verschiedenen Ressorts vertikale viele Vinzenz Weichler Wiesbaden 2003 Wirtschaft Wyss Zeitung Ziele

Popular passages

Page 8 - Total Quality Management" (TQM) bewerten. TQM wird in der ISO 8402 wie folgt definiert: Total Quality Management ist eine auf der Mitwirkung aller ihrer Mitglieder beruhende Führungsmethode einer Organisation, die Qualität in den Mittelpunkt stellt und durch Zufriedenstellung der Kunden auf langfristigen Geschäftserfolg sowie auf Nutzen für die Mitglieder der Organisation und für die Gesellschaft zielt.
Page 15 - Organisationen sprechen, so meinen wir damit soziale Gebilde, die dauerhaft ein Ziel verfolgen und eine formale Struktur aufweisen, mit deren Hilfe Aktivitäten der Mitglieder auf das verfolgte Ziel ausgerichtet werden sollen.
Page 8 - Ziele und Verantwortungen festlegen sowie diese durch Mittel wie Qualitätsplanung, Qualitätslenkung, Qualitätssicherung und Qualitätsverbesserung verwirklichen (s.
Page 4 - Redaktionsmanagement bezeichnet die strategische Implementierung, Steuerung und Sicherung publizistischer Qualität in Verbindung mit Markterfolg auf dem Wege des konzeptionellen, organisatorischen, Personal- und Kostenmanagements 7 Doch woraus besteht Redaktionsmanagement?
Page 10 - ... die sozial-politische Dimension erweitert, wie es Abbildung l illustriert. 2. Primäre Stakeholder sind dabei über marktliche Prozesse mit der Unternehmung verbunden, sekundäre Stakeholder sind Gruppen, die über nichtmarktliche Prozesse mit der Unternehmung verbunden sind. Der Ansatz konzentriert sich in instrumenteller Hinsicht auf das Management der Interaktionen mit den Anspruchsgruppen und den damit verbundenen organisatorischen und institutionellen Prozessen. Er setzt dabei im Wesentlichen...
Page 14 - Die Schwierigkeit bei der Zeitung besteht darin, aus einem Nebeneinander von widerspruchsvollen Elementen ein organisches Zueinander zu gestalten, einen Organismus, dessen Teile wie die leib-seelischen Funktionen des menschlichen Körpers ineinandergreifen und zu einer harmonischen Einheit verschmelzen.
Page 11 - Qualitätsmanagement werden so lange auf Geringschätzung im Journalismus und im redaktionellen Alltag stoßen, wie es an einem hinreichenden Verständnis für die Notwendigkeit einer systematischen Qualitätskontrolle im Sinn einer geplanten redaktionellen Praxis mit selbstevaluativen Elementen mangelt.
Page 6 - Realisierung, ihre möglichen Folgen in ganz verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, ihre Vorgeschichte, beispielsweise die Recherche, die Kosten, die Reichweite, die Strukturen einer Redaktion eines Verlages und die Kompetenz und Ausbildung der Akteure. „Qualität im Journalismus zu definieren, gleicht dem Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln" sagt daher Ruß-Mohl treffend.
Page 20 - Medien handeln in der Logik von Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Profitmaximierung. Ihre Produkte sind Waren, über deren Marktbedingungen Angebot und Nachfrage entscheiden.
Page 11 - Die Stimulierung von Formen der redaktionellen Selbststeuerung in Medienorganisationen im Sinne des redaktionellen Qualitätsmanagements müsse daher zu einer Aufgabe der Medienpolitik werden.

Bibliographic information