Redaktionsstatute und journalistische Autonomie - innere Pressefreiheit als hohes oder überflüssiges Gut?: Exposé für eine Kommunikatorstudie zum Thema innere Pressefreiheit

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,3, Universitat Hamburg (Journalistik/Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Examenscolloquium, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Dieser Text ist eine wissenschaftliche Hauptseminararbeit und gleichzeitig eine Grundlage fur die Umsetzung einer Magisterarbeit zum Thema (innere) Pressefreiheit. Von der Problemstellung, dem Forschungsstand und den Forschungsfragen, der Zielsetzung der Untersuchung bishin zur Methodik, wird das Magisterthema vorgestellt und plausibel gemacht. Dieser Entwurf ist die gelungene Keimzelle fur eine wissenschaftliche Abschlussarbeit zur (inneren) Pressefreiheit., Abstract: Um den journalistischen Aufgaben in einer (Medien-) Demokratie gerecht zu werden, ist journalistische Autonomie erforderlich. Journalisten mussen unzensiert zu Wort kommen konnen und auch brisante Themen von gesellschaftlicher Relevanz angehen. Dies setzt eine gesetzlich garantierte Unabhangigkeit vom Staat voraus. Ebenso setzt es jedoch eine garantierte Pressefreiheit innerhalb von Medieninstitutionen voraus. Diese meint: die Freiheit zur Unabhangigen Berichterstattung, die die Meinungsbildung und Meinungsauerung gegen (ubermaige) kommerzielle Einflusse ermoglicht und die Presse als Organ der offentlichen Meinung schutzt. Denn ein ebenso nationales wie globales Phanomen im Journalismus stellt die Beeintrachtigung journalistischer Autonomie durch zunehmende kommerzielle Zwange dar (vgl. Weischenberg 2001: 61ff). Die Frage ist, ob ein solcher Journalismus in demokratischen Gesellschaften westlicher Auspragung langfristig seinen zentralen Beitrag leisten kann. Als quasi erweitertes Wahrnehmungsorgan des jeweiligen Rezipienten fallt ihm Verantwortung zu, die er als soziales Kontroll-, Warn- und Informationssystem innerhalb der Gesellschaft tragt. Ein unabhangiger Journalismus ist konstitutiver Bestandteil einer funktionierenden Demokratie und ist aktiv an der Meinu
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

akademische Texte Aktuelle angestiegen Arbeit der Journalisten Armin Ausprägung innerer Pressefreiheit Aussagen Bedeutung von innerer Bezug Bezugsgruppen Björn Bendig Redaktionsstatute Branahl Chefredakteur Einfluss Einflussfaktoren Einschätzungen empirische Exposé Freiheit Führungsebene Funktion Gegenlesen gezielt GRIN Verlag halten Journalisten überregionaler hohes oder überflüssiges Holtz-Bacher Hypothesen Innere Medienfreiheit innere Pressefreiheit GRIN innerhalb der Redaktion innerredaktionelle Inwieweit halten Journalisten Journalismus in Deutschland Journalisten überregionaler Qualitäts Journalisten überregionaler Qualitäts-Tageszeitungen Journalistische Arbeit journalistische Autonomie Kommunikatorstudie zum Thema Konfliktfall Konken Kontexte des Journalismus Leitfadeninterview Martin Methode Noelle-Neumann obere Redaktionelle Öffentlichkeitsarbeit Praxis Presse Pressefreiheit als hohes Pressefreiheit bei überregionalen Presseunternehmen Pressewesen publizistische Quali qualitative qualitative Befragung Qualitätssicherung quantitativen Befragung redakt Redakteure Redakteursstatute redaktioneller Mitbestimmung Redaktionsausschusses Redaktionsstatute und journalistische Rundfunk Sanktionsmöglichkeiten Scholl Siegfried stark Statuten Stock Studie Journalismus Süddeutsche Zeitung systemischen Kontexte Tageszeitungen Thema innere Pressefreiheit Themen überflüssiges Gut Umfragen zur inneren untergeordnete Forschungsfragen Unternehmen und Wirtschaftsverbände unterschiedlichen systemischen Verlag und Redaktion Verlagsleitung vorgeschlagene Untersuchung Weischenberg Westdeutscher Verlag

Bibliographic information