Rheuma natürlich behandeln: Rheuma durch Kneipp und andere Maßnahmen der Naturheilkunde behandeln

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 25, 2012 - Medical - 17 pages
0 Reviews
Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medizin - Alternative Medizin, , Sprache: Deutsch, Abstract: Rheuma gehört zu den schmerzhaftesten und belastendsten Volkskrankheiten überhaupt. Und hunderttausende sind davon betroffen. Immer wieder wird behauptet, dass Rheuma nicht durch Ernährungstherapie zu beeinflussen ist. Andererseits sprießen Empfehlungen für Rheumadiäten aus dem Boden. Was davon zu halten und was sagt die rheumatologische Forschung dazu? Wissenschaftliche Studien und Untersuchungen beweisen eindeutig, dass es eine Rheuma-Diät gibt und dass die Einhaltung von ernährungstherapeutischen Maßnahmen die Symptome der rheumatoiden Arthritis vermindert. Die moderne Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin konnte in einer Vielzahl von Studien nachweisen, dass die Ernährung einen bedeutenden Faktor in der Rheumatherapie darstellt. Schon Hippokrates wusste um die Effekte der Ernährung und setze bei Rheumapatienten auf diätetische Maßnahmen. »Lasst Eure Nahrungsmittel Eure Heilmittel sein und Eure Heilmittel Eure Nahrungsmittel!« sagte der griechische Arzt Hippokrates vor über 2400 Jahren. In den letzten Jahrzehnten jedoch wurde in den Industrienationen ein stetiger Anstieg chronischer nicht übertragbarer ernährungs(mit)bedingter Krankheiten festgestellt. Auch Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises können durch diätetische Maßnahmen (mit-)therapiert werden. Die Ernährungstherapie hat einen bedeutenden Stellenwert in der adjuvanten Therapie einiger Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Insbesondere Rheumaformen, die auf dem Boden entzündlicher Reaktionen entstehen, sind der Ernährungstherapie zugänglich. Die Ernährung ist für die Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung der Funktionen des menschlichen Organismus unerlässlich. Bei einer Vielzahl von Erkrankungen spielt die Ernährungsweise eine wichtige Rolle in der Erkrankungsentstehung und/oder der Erkrankungsbehandlung. Bei den entzündlichen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises kommt der Ernährungstherapie eine immer größer werdende Bedeutung zu. Eine arachidonsäurearme Kost, die reichlich Omega-3-Fettsäuren beispielsweise aus Fischölen enthält, wirkt ebenso wie der Mineralstoff Zink und das Vitamin E antientzündlich und ist damit ein wichtiger Bestandteil einer effektiven Rheumatherapie. Kneipp-Pfarrer Sebastian Kneipp, der auch der Ernährungstherapie bei Rheuma sehr zugewandt war, sagte einmal: „Der Rheumatismus ist wahrlich der ewige Judas unter den Krankheiten“.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

100 Gramm Lebensmittel Antioxidantien Arachidonsäure arachidonsäurearme Kost Arachidonsäurespiegel Arthrose Arzt beispielsweise Bildung von Entzündungsmediatoren Bioverfügbarkeit Camembert chronischer Polyarthritis deutlich Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung Effekte Eicosanoide Eicosapentaensäure Entzündliche Reaktionen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen entzündungshemmende Entzündungsmediatoren Entzündungsvermittler Erkrankungen des rheumatischen Ernährung Ernährungsmedizin Ernährungstherapie Ernährungstherapie bei Erkrankungen Ernährungstherapie zugänglich Fett fettarmen Milchprodukten Fettsäuren Fischölkapseln frisch gegart g/kg Gelenke Gesundheitsförderung und Diätetik Gramm Lebensmittel enthalten GRIN Verlag Hademar Bankhofer Istgewicht Krankheiten Lebensmittel 100 Gramm Linolsäure Medikamente mg Kakaopulver mg Kürbiskerne mg Merke mg Omega-3-Fettsäuren mg Sesamsamen mg Sonnenblumenkerne mg Vitamin mg Weizenkeime Mikrogramm Milch Millionen Betroffene Mineralstoffe Nahrungsmittel Nebenwirkungen nichtsteoridalen Nulldiät Omega-3 Omega-3-Fettsäuren Oxidation oxidativen Prozess Oxidativer Streß Patienten mit entzündlichen pflanzliche profitieren Proteinmodifizierte Fasten reiche Lebensmittel 100 Rheumadiät Rheumatherapie Rheumatiker benötigen rheumatischen Formenkreises Rheumatismus rheumatoider Arthritis Rheumatologe Schmerzen Schweinefleisch Sebastian Kneipp Selen und Zink sinnvoll sollten Rheumatiker sowie Spurenelemente Substitutionstherapie von Vitamin Sven-David Müller Traubenkernöl Vielzahl Vitamin Vitamin E reiche wissenschaftliche Studien Zink Zinkhistidin

About the author (2012)

Sven-David Müller (www.svendavidmueller.de), MSc., ist Diätassistent und Diabetesberater DDG. Er absolvierte seine Ausbildung an der Diätlehranstalt in Bad Hersfeld. Die Weiterbildung zum Diabetesberater erhielt er an der Uniklinik in Jena. Sven-David Müller hat angewandte Ernährungsmedizin studiert und ist Master of Science (MSc.) in Applied Nutrtional Medicine (angewandte Ernährungsmedizin). Sven-David Müller ist Autor von mehr als 200 Artikeln, die in nationalen und internationalen Fachzeitschriften erschienen sind. Der ernährungsmedizinische Wissenschaftler hat sich insbesondere auf die Bereiche Diätetik und Ernährungstherapie bei metabolischen Erkrankungen (Diabetes mellitus, Übergewicht und Adipositas sowie Fettstoffwechselstörungen), gastroenterologischen Erkrankungen (Morbus Crohn und Colitis ulcerosa), Allergien und Unverträglichkeiten (Fruchtzuckerunverträglichkeit und Laktoseinoleranz) sowie hepatologischen Erkrankungen spezialisiert. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuz und der Ehrenmedaille für Wissenschaft und Kunst der Albert Schweitzer Gesellschaft. Aus seiner Feder verzeichnet die Deutsche Nationalbibliothek mehr als 170 Buchtitel (14 Sprachen). Zu seinen Bestsellern gehören "Das Kalorien-Nährwert-Lexikon", "Die 50 besten Kalorienkiller", "Die Müller-Diät" , "Kalorien-Ampel", "Salz Ampel", "Low Carb Ampel", "Zimt gegen Zucker", "Ernährungsratgeber Gicht", "Das große Rheuma Kochbuch" sowie "Wir essen uns schlank" und die "Gicht-Ampel". Mit einer Auflage von 6,5 Millionen Exemplaren gehört er zu den erfolgreichsten Autoren in seinem Fachbereich in Europa. Sven-David Müller ist gern gesehener Gast in TV-Sendungen und regelmäßig Interviewpartner für Zeitschriften, Radio und Zeitungen. Sven-David Müller war rund 10 Jahre an der Universitätsklinik Aachen beschäftigt. Hier hat er mehr als 25.000 Patientenkontakte gehabt. Er ist Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik (www.dkgd.de). Heute leitet Sven-David Müller das Zentrum und die Praxis für Ernährungskommunikation, Diätberatung und Gesundheitspublizistik (ZEK) in Nidderau-Windecken bei Frankfurt am Main. Sven-David Müller ist mit der Diplom-Pädagogin Almut Müller verheiratet und Vater eines Sohnes. Zudem hält er Vorlesungen und Vorträge, gibt Seminare und steht Krankenkassen, Verbänden und Organisationen als Berater und Experte zur Verfügung.

Bibliographic information